Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB: Droht der Adeyemi-Deal zu scheitern? RB-Boss blockiert Transfer

Bundesliga>

BVB: Droht der Adeyemi-Deal zu scheitern? RB-Boss blockiert Transfer

Anzeige
Anzeige

RB-Boss verhindert Adeyemi-Transfer

RB-Boss verhindert Adeyemi-Transfer

Der BVB möchte im Sommer gerne Karim Adeyemi verpflichten. Doch nun stockt der Deal, wie SPORT1-Reporter Patrick Berger im BVB-Podcast „Die Dortmund-Woche“ erklärt.
Derzeit spielt Karim Adeyemi bei Red Bull Salzburg groß auf. Im Sommer soll der nächste Schritt kommen. Zahlreiche Topklubs sind interessiert, Favorit scheint allerdings der BVB zu sein.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Karim Adeyemi ist der absolute Wunschtransfer von Borussia Dortmund für den Sommer – doch der Deal wackelt zurzeit!

Nach SPORT1-Informationen sind sich der BVB und RB Salzburg im Vertragspoker noch immer nicht nähergekommen. Auf der Dortmunder Führungsebene sind in den letzten Wochen die Zweifel gestiegen, dass der Transfer wirklich zustande kommt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Es ist weiterhin Stillstand in den Vertragsgesprächen“, sagt SPORT1-Chefreporter Patrick Berger in einer neuen Ausgabe des BVB-Podcast „Die Dortmund-Woche“.

„Die Verhandlungen sollen demnächst wieder aufgenommen werden, weil der BVB den Spieler weiterhin gerne will und auch Karim Adeyemi zum BVB will. Nur es ist weiterhin so, dass RB von den 45 Millionen Euro nicht abkommt, der BVB will mit Bonuszahlungen höchstens bis 38 gehen.“

Mateschitz entscheidet mit

Berger enthüllt auch einen weiteren Grund, weswegen der Deal zurzeit zu platzen droht. „Wir hören jetzt, dass im Hintergrund RB-Boss Dietrich Mateschitz den Transfer noch verhindert“, so der BVB-Experte.

„Der sagt sich nämlich, wenn er (Adeyemi, Anm. d. Red.) schon zur Konkurrenz, zum BVB geht, dann sollen die wenigstens richtig zahlen. Mateschitz will nämlich eher, dass Adeyemi nach Leipzig geht. Da ist das letzte Wort also auch noch nicht gesprochen, weil die Leipziger sich auch intensiv um den Jungen bemühen.“

Salzburg pokert

„Es gibt keine Deadline“, versicherte RB-Sportchef Christoph Freund nun bei Sky Austria angesprochen auf eine Frist, von der Bild berichtete.

„Wir sind nicht in der Bringschuld“, übte er im gleichen Atemzug aber auch Druck auf den BVB aus. „Karim hat noch zwei Jahre Vertrag. Vielleicht ist es auch interessant, dass er im WM-Jahr bei uns bleibt.“

Das ist allerdings schwer vorstellbar. Auch wenn sich Adeyemi in Salzburg sehr wohl fühlt, würde der 20 Jahre alte Torjäger (19 Treffer in 37 Pflichtspielen in dieser Saison) im Sommer sehr gerne den nächsten Schritt machen.

Und dieser heißt, geht es nach dem Top-Talent, ganz eindeutig: Dortmund!

Im Podcast „Die Dortmund-Woche“ sprechen SPORT1-Chefreporter Patrick Berger und SPORT1-Reporter Oliver Müller über die aktuellen Themen bei Borussia Dortmund. In Folge 23 wird die 1:4-Klatsche und die große Fan-Wut auf Manuel Akanji und Co. diskutiert. Außerdem: Hat Mats Hummels noch eine Zukunft beim BVB hat? „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB ist immer dienstags auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App, auf Spotify, Apple Podcasts, Podigee und überall, wo es Podcasts gibt.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: