Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Hasan Salihamidzic: Bayern mit konkretem Angebot für Lewandowski - inklusive Summe und Laufzeit

Bundesliga>

Hasan Salihamidzic: Bayern mit konkretem Angebot für Lewandowski - inklusive Summe und Laufzeit

Anzeige
Anzeige

Salihamidzic: So sah Lewy-Angebot aus

Salihamidzic: So sah Lewy-Angebot aus

Hasan Salihamidzic bestätigt im STAHLWERK Doppelpass bei SPORT1, dass Robert Lewandowski vom FC Bayern ein sehr konkretes Angebot zur Vertragsverlängerung erhalten hat - inklusive Summe und Laufzeit.
Die Causa Lewandowski beschäftigt die Runde im STAHLWERK Doppelpass. Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic bezieht Stellung.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Robert Lewandowski will weg, der FC Bayern hätte seinen Vertrag gerne verlängert.

Und anders als von Spielerseite suggeriert, hat der deutsche Rekordmeister seinem Superstar auch durchaus ein sehr konkretes Angebot für eine weitere Zusammenarbeit unterbreitet. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„In den Gesprächen mit seinem Berater haben wir ihm ganz klar ein Angebot gemacht“, erklärte Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic im STAHLWERK Doppelpass bei SPORT1: „Was er (Pini Zahavi, Lewandowski-Berater, Anm.) dann dem Spieler gesagt hat, kann ich nicht sagen. Ich habe auch mit Lewa letzte Woche nochmal gesprochen, er hat ein Angebot bekommen.“

Salihamidzic weiter: „Wir haben dem Berater ganz klar gesagt, wie wir uns die Zukunft mit Lewa vorstellen.“ Das Angebot sei „auch mit einer klaren Summe“ an die Lewandowski-Seite herangetragen worden. Der Ex-Profi zeigt sich verwundert, dass anderslautende Gerüchte in der Welt sind.

Salihamidzic über Lewandowski-Berater: „Bedauerlich“

„Es wundert mich, dass der Berater ... sowas würde ich zum Beispiel nie nach draußen tragen. Aber wenn er das getan hat, ist das bedauerlich. Aber das ist ganz klar, er hat ein Angebot mit der Laufzeit und mit der Summe bekommen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Ähnlich hatte sich auch Bayerns Vorstandschef Oliver Kahn bereits am Samstag geäußert. Wie Kahn betonte auch Salihamidzic, dass man mit dem wechselwilligen Lewandowski in das letzte Vertragsjahr gehen wolle, der polnische Nationalspieler ist noch bis 2023 gebunden.

Der FC Barcelona soll in einer ersten offiziellen Offerte rund 32 Millionen Euro für den Stürmer geboten haben. Offerten anderer Klubs wollte Salihamidzic nicht öffentlich besprechen. Ein Preisschild gebe es aus Bayern-Sicht aber nicht: „Dazu haben wir uns ausgiebig geäußert.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Hat Zahavi Lewandowski den Kopf verdreht?

Lewandowski habe einen Berater, der „ihm vielleicht schon das ganze Jahr, die ganze Hinrunde über den Kopf verdreht hat.“ Salihamidzic: „Das ist einfach nicht sauber.“

Der FCB habe die „größte Wertschätzung Lewa gegenüber. Die Situation hatten wir auch schon mal vor ein, zwei Jahren, und dann haben wir den Vertrag verlängert. Danach ist er zum besten Spieler der Welt geworden.“

Der FC Bayern habe sich immer korrekt verhalten, betonte Salihamidzic.

„Für die Klubs ist es wirklich wichtig, dass die Spieler nicht im Kopf haben, dass sie ablösefrei wechseln. Da wird das Geld aus dem Markt gezogen, das uns dann fehlt“ führte der Bayern-Boss weiter aus: „Fakt ist, dass die Transferperiode bis zum 31. August geht. Aber wir haben einen klaren Weg und den haben wir auch aufgezeigt.“

Soll heißen: Lewandowski habe einen Vertrag und „den wird er auch erfüllen. Was intern passiert, wollen wir jetzt nicht öffentlich diskutieren. Für uns ist wichtig, dass wir mit dem wichtigsten Spieler noch ein Jahr Vertrag haben.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: