Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Marcel Schmelzer beendet seine Karriere bei Borussia Dortmund

Bundesliga>

Marcel Schmelzer beendet seine Karriere bei Borussia Dortmund

Anzeige
Anzeige

BVB-Star beendet Karriere

BVB-Star beendet Karriere

Marcel Schmelzer beendet seine Karriere. Der langjährige Leistungsträger von Borussia Dortmund wurde immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen.
News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
SID
SID
von SID

Der ehemalige Nationalspieler Marcel Schmelzer wird seine Karriere nach der Saison beenden. Das verkündete der Linksverteidiger von Borussia Dortmund am Donnerstag in einem Video bei Instagram.

Der 34-Jährige wurde mit dem BVB seit 2008 zweimal deutscher Meister und dreimal Pokalsieger. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Leider haben mich in den letzten zwei Jahren immer wieder Verletzungen zurückgeworfen“, sagte Schmelzer, der 367 Pflichtspiele für die Borussia absolvierte: „In diesem Zusammenhang möchte ich mich beim BVB bedanken, dass ich meine Reha hier wieder absolvieren durfte. Ich weiß noch nicht, was kommt, aber ich freue mich auf die Herausforderungen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Schmelzer war 2005 aus der Jugend des 1. FC Magdeburg in die U19-Mannschaft der Dortmunder gewechselt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Vier Jahre später wurde er mit der U21-Nationalmannschaft in Schweden Europameister. Im November 2010 absolvierte Schmelzer sein erstes von insgesamt 16 Länderspielen für die deutsche Nationalmannschaft. Seine letzte Partie für den BVB betritt Schmelzer im Juni 2020. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: