Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Nach Rettung: Magath verkündet Abschied von Hertha

Bundesliga>

Nach Rettung: Magath verkündet Abschied von Hertha

Anzeige
Anzeige

Magath geht „Holz hacken“

Magath geht „Holz hacken“

Hertha BSC kann den Abstieg im Relegationsrückspiel gegen den Hamburger SV abwenden. Großer Dank gebührt dafür Felix Magath, wie Fredi Bobic verkündete. Der denkt aber nicht an eine weitere Zukunft in Berlin.
Hertha BSC Berlin dreht die Relegation gegen den HSV und bleibt in der Bundesliga. Marvin Plattenhardt sorgt mit einem Traum-Freistoß für die Entscheidung.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Trainer Felix Magath hat nach der Rettung von Hertha BSC seinen Abschied vom Fußball-Bundesligisten bekannt gegeben.

„Jetzt war es das. Mein Job ist jetzt beendet. Ich bin froh und glücklich, dass wir in der Liga geblieben sind“, sagte der 68-Jährige nach dem 2:0 (1:0) im Relegationsrückspiel beim Hamburger SV am späten Montagabend. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Bei Fredi Bobic hörte sich der Rückzug des gebürtigen Aschaffenburger noch nicht absolut endgültig an. „Wir setzen uns morgen zusammen, er hat einen Vertrag bis zum 30. Juni“, ließ er bei Sky nach dem Spiel noch ein kleines Hintertürchen offen. „Er ist unser Retter, aber nicht unser Projekt.“

Magath selbst zeigte sich jedoch sehr entschlossen. Auf Nachfrage, wie nun seine Zukunft ausschauen würde, antwortete Magath kurz und trocken: „Ich werde nach Hause gehen und Holz hacken.“

Lesen Sie auch

Magath übernimmt im Saisonendspurt

Der Routinier hatte Mitte März die Nachfolge des glücklosen Tayfun Korkut bei der Hertha angetreten. In sieben Bundesligaspielen gelangen den Berlinern unter Magaths Regie zwei Siege und ein Unentschieden bei vier Niederlagen.

Den bereits siebten Berliner Absturz der Klubgeschichte in die 2. Bundesliga konnte Magath nach dem 0:1 im Hinspiel in der Relegation gerade so verhindern.

Für Magath wäre es der erste Abstieg in Deutschland seiner jahrzehntelangen Karriere gewesen. In der Premier League erlebte er mit dem FC Fulham in der Saison 2013/14 zum ersten und bislang einzigen Mal das Gefühl eines Abstiegs.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

---

mit Sport Informationsdienst (SID)