Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Spieler bei 1. FC Köln - AC Mailand verkabelt - neue Analyse-Technik

Bundesliga>

Spieler bei 1. FC Köln - AC Mailand verkabelt - neue Analyse-Technik

Anzeige
Anzeige

Profis bei Köln-Spiel verkabelt

Profis bei Köln-Spiel verkabelt

Beim Spiel des 1. FC Köln gegen den AC Mailand im Telekom Cup werden die Spieler verkabelt sein. Mit einer neuen Analyse-Technik
Anthony Modeste hat mit seinen Toren den 1. FC Köln nach Europa geschossen. Jetzt könnte er den Verein aber schon wieder verlassen, wie er im Interview bestätigt.
SID
SID
von SID

Das Testspiel zwischen dem Bundesligisten 1. FC Köln und dem italienischen Meister AC Mailand beim Telekom Cup am 16. Juli (18.30 Uhr) ist kostenfrei bei MagentaTV und MagentaSport zu empfangen. Außerdem gibt es einige technische Neuerungen für die TV-Zuschauer.

So werden Spieler ("Cable Guys") verkabelt, ein neuer Daten-Service wird durch Augmented Info-Grafiken geliefert und eine innovative Analyse-Technik eingesetzt. Sie soll zeigen, dass künstliche Intelligenz den Profi-Fußball durchaus weiterentwickeln kann.

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz im Bereich der Analyse ermöglicht es, neue relevante Erkenntnisse über das Spiel zu gewinnen. Entwickelt durch die Firma LABBB GmbH, werden Trackingdaten in Echtzeit interpretiert.

Dadurch können beispielsweise Tiefenläufe von Spielern in der Offensive, die beste Passoption, die Anzahl der Spurwechsel vor der Torerzielung und die defensive Kompaktheit eines Teams automatisiert ermittelt werden.

Lesen Sie auch

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: