Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Hodenkrebs-Vorsorge für Unions Profimannschaft

Bundesliga>

Hodenkrebs-Vorsorge für Unions Profimannschaft

Anzeige
Anzeige

Hodenkrebs-Vorsorge bei Union Berlin

Hodenkrebs-Vorsorge bei Union Berlin

Union Berlin hat bei seiner Lizenzspielerabteilung eine Vorsorgeuntersuchung auf mögliche Hodenkrebs-Erkrankungen durchführen lassen.
Union Berlin führt eine Hodenkrebs-Vorsorgeuntersuchung durch
Union Berlin führt eine Hodenkrebs-Vorsorgeuntersuchung durch
©
SID
SID
von SID

Union Berlin hat aufgrund der immer häufiger bei Profisportlern auftretenden Hodenkrebs-Erkrankungen eine Vorsorgeuntersuchung durchführen lassen. Wie die Köpenicker am Freitag mitteilten, nahm die gesamte Mannschaft das Angebot des Klubs und der Berliner Charite „ausnahmslos“ an. Erst Anfang des Monats war Abwehrspieler Timo Baumgartl nach erfolgreicher Krebsoperation und Chemotherapie ins Training der Unioner zurückgekehrt.

"Wir sind der Charite sehr dankbar, unseren Spielern diese Vorsorgeuntersuchung anbieten zu können", sagte Geschäftsführer Oliver Ruhnert: "Ein Kompliment geht an die Mannschaft, die dieses Angebot ausnahmslos wahrgenommen hat."

Drei Fälle in der Bundesliga bekannt

Im Juli war bei den Bundesligaprofis Sebastien Haller (Borussia Dortmund) und Marco Richter (Hertha BSC) Hodenkrebs diagnostiziert worden. Während Haller sich einer Chemotherapie unterziehen muss und monatelang ausfallen wird, steht Richter nur fünf Wochen nach der Operation wieder im Kader der Berliner gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag (20.30 Uhr/DAZN).