Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Rangnick erklärt, warum Werner-Rückkehr zu RB Leipzig Sinn macht

Bundesliga>

Rangnick erklärt, warum Werner-Rückkehr zu RB Leipzig Sinn macht

Anzeige
Anzeige

Rangnick: Werner-Rückkehr sinnvoll

Rangnick: Werner-Rückkehr sinnvoll

Ralf Rangnick würde eine Rückkehr von Nationalspieler Timo Werner zu DFB-Pokalsieger RB Leipzig begrüßen.
Ralf Rangnick und Manchester United – bereits nach einem halben Jahr gehen der Verein und der Interimstrainer wieder getrennte Wege. Neu-Trainer Erik ten Hag soll für die Trennung verantwortlich sein.
SID
SID
von SID

Ralf Rangnick würde eine Rückkehr von Nationalspieler Timo Werner zu DFB-Pokalsieger RB Leipzig begrüßen.

„Sportlich betrachtet macht der Transfer Sinn. Timo hat Geschwindigkeit und Tiefgang“, sagte der ehemalige Trainer und Sportdirektor der Sachsen im Interview mit Sky: „Das hat bei RB im Offensivbereich kein Spieler außer Nkunku.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Werner brauche "Vertrauen und die absolute Rückendeckung des Trainers", um "an seinem Leistungslimit zu spielen", meinte der Nationaltrainer Österreichs: "Für Timo ist es wichtig, dass er regelmäßig spielt, damit er auch für die WM in Form kommt. Am stärksten und wirkungsvollsten sehe ich ihn als einen von zwei Stürmern. Silva und Poulsen könnten von ihm profitieren."

Mintzlaff bremste am Sonntag noch

Nach Infos von SPORT1 steht Werner vor der Rückkehr zu den Leipzigern, die Vereine verhandeln aber noch. Für RB war er bereits von 2016 bis 2020 aufgelaufen, ehe er vor zwei Jahren für 53 Millionen Euro zum FC Chelsea gewechselt war. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hatte am Sonntag bei DAZN betont, dass Werner "ein interessanter Spieler" sei, man beschäftige sich damit: "Ob es zustande kommt, kann ich noch nicht sagen."

Lesen Sie auch

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Der 27. April 1996 führt zu der Trainerentlassung von Otto Rehhagel beim FC Bayern München. Die scheinbare Traumbeziehung scheitert vor nach nicht einmal einem Jahr.
01:51
SPORT1 Bundesliga Classics: Otto Rehhagels Trainerentlassung beim FC Bayern