Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Borussia Dortmund: BVB-Aktie stürzt ab - lange nicht gesehener Tiefstand

Bundesliga>

Borussia Dortmund: BVB-Aktie stürzt ab - lange nicht gesehener Tiefstand

Anzeige
Anzeige

BVB-Aktie stürzt ab

BVB-Aktie stürzt ab

Die Aktie von Borussia Dortmund stürzt unerwartet ab. Ausgerechnet nach dem gefeierten Derbysieg wird ein lange nicht gesehener Tiefwert erreicht.
Borussia Dortmund geht mit einem Derbysieg in die Länderspielpause. Weil die Bayern gerade schwächeln, könnte es nach langer Zeit mal wieder einen neuen Meister geben.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Aktie von Borussia Dortmund ist auf einen lange nicht gesehen Tiefstand gesunken.

In der Woche nach dem Derbysieg gegen den FC Schalke verlor der Anteilsschein immer mehr an Wert, ehe der Kurs vor allem am Freitag einen unerwarteten Sturz erlebte. Zwischenzeitlich fiel die Aktie der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA auf unter drei Euro. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wie die Ruhr Nachrichten schreiben, war der Wert seit 2013 nicht mehr so niedrig. Den Freitag beendete die BVB-Aktie bei 3,03 Euro. Woher der negative Trend kommt? An sachlichen Gründen könne es nicht liegen, erklärten die Dortmunder laut dem Bericht.

Generell ist die Lage an der Börse derzeit nicht einfach. Unter anderem die Energiekrise und der Ukraine-Krieg sorgen für Probleme, der DAX verlor am Freitag rund zwei Prozent. Laut Ruhr Nachrichten gebe es die Vermutung, dass diverse Fonds, womöglich aus dem angelsächsischen Raum, eine signifikante Zahl an BVB-Aktien veräußert haben könnten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

BVB in der Liga gut unterwegs

Zumindest sportliche Gründe können mit Blick auf den Aktienkurs wohl weitgehend ausgeschlossen werden. Auch wenn nicht alles optimal lief, wie zum Beispiel bei der völlig unnötigen Niederlage gegen Werder Bremen, steht der BVB recht gut da. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

In der Bundesliga ist man Zweiter und hat schon drei Punkte Vorsprung vor den kriselnden Bayern, in der Champions League wurde Kopenhagen besiegt, gegen Manchester City (1:2) zeigte man zumindest eine lange sehr gute Leistung. Und der letzte Eindruck ist der gefeierte Derbysieg gegen Schalke.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Ciro Immobile sollte bei Borussia Dortmund eigentlich Robert Lewandowski beerben. Anstelle eines neuen Top-Torjägers holte sich der Verein allerdings ein neues Intermezzo nach Dortmund.
01:54
SPORT1 Bundesliga Classics: Ciro Immobiles Leidenszeit bei Borussia Dortmund