Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Nächster Rückschlag! BVB muss auf zwei weitere Stars verzichten

Bundesliga>

Nächster Rückschlag! BVB muss auf zwei weitere Stars verzichten

Anzeige
Anzeige

Zwei weitere BVB-Stars verletzt

Zwei weitere BVB-Stars verletzt

Borussia Dortmund plagen vor dem Spiel gegen Köln neue Verletzungssorgen. Zwei weitere Spieler fallen aus, während eine Sturmhoffnung zurückkehren könnte.
Youssoufa Moukoko bleibt eine polarisierende Personalie beim BVB - einerseits ein großes Talent, andererseits stellt der Youngster immer wieder Forderungen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die personellen Sorgen beim BVB reißen nicht ab. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Neben Marco Reus werden im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) auch Giovanni Reyna und Torhüter Gregor Kobel fehlen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Reyna werde aufgrund einer Zerrung sieben bis zehn Tage ausfallen. „Bei Gregor Kobel haben wir die Hoffnung, dass es für das Sevilla-Spiel (Champions League am Mittwoch) reicht. Es sind noch Rückenprobleme hinzugekommen“, sagte Trainer Edin Terzic auf der Pressekonferenz vor der Partie.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Besser stehen die Chancen beim Ex-Kölner Salih Özcan. Er ist nach einer Pause aufgrund von Fußproblemen am Freitag für das Abschlusstraining eingeplant. Auch Youssoufa Moukoko (Rückenprobleme) soll am Samstag wieder zur Verfügung stehen.

Reus vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

Kapitän Reus soll hingegen erst in der kommenden Woche ins Mannschaftstraining einsteigen.

Die Außenbandverletzung des 33-Jährigen sei „erfreulicherweise nicht so schlimm wie am Anfang befürchtet“, erklärte Terzic. Der 48-malige Nationalspieler Reus war im Derby gegen Schalke 04 (1:0) böse umgeknickt.

Vor dem Spiel in Köln sprach Terzic auch seinem schwächelnden Angreifer Anthony Modeste Mut zu. „Wir wissen auch, dass wir einen Stürmer brauchen, der Tore schießt, um unsere Ziele zu erreichen“, sagte der BVB-Trainer über den ehemaligen Stürmer der Kölner, aber „wir sind uns sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird, dann wird er wieder über seine Tore jubeln“.

---

Mit Sport Informations-Dienst (SID)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Hans Joachim Watzke rettete den BVB 2006 vor der Insolvenz und führte ihn zurück nach ganz oben. Immer mit dem Ziel vor Augen, den FC Bayern zu schlagen.
01:48
SPORT1 Bundesliga Classics: Patriarch-Hans Joachim Watzke bei Borussia Dortmund