Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Wieder Schiri-Frust bei Nagelsmann!

Bundesliga>

FC Bayern: Wieder Schiri-Frust bei Nagelsmann!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Wieder Schiri-Frust bei Nagelsmann!

Trainer Julian Nagelsmann ärgert sich nach dem 1:1 des FC Bayern bei Union Berlin erneut über den Schiedsrichter. Unterstützung erhält er von SPORT1-Experte Stefan Effenberg.
Julian Nagelsmann ärgert sich im Interview über eine angebliche Schwalbe vor dem 1:0 von Union Berlin. Lobt Andreas Schäfer aber auch für seine Cleverness in dieser Situation.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Schon wieder Schiri-Frust bei Julian Nagelsmann!

{ "placeholderType": "MREC" }

Eine Woche nachdem der Trainer des FC Bayern nach dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach moniert hatte, Schiedsrichter Daniel Schlager hätte alle 50:50-Entscheidungen gegen die Münchner entschieden, erkannte er vor dem Gegentreffer beim neuerlichen 1:1 bei Union Berlin am 5. Spieltag eine klare Schwalbe.

„Das ist natürlich kein Foul – aber es wurde so gewertet“, betonte Nagelsmann im Interview nach dem Spiel. Es sei „immer ärgerlich beim Videobeweis, wenn man ein Standardgegentor bekommt und das vermeintliche Foul zuvor eine klare Schwalbe war“.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nagelsmann gratuliert Union-Profi

Gleichzeitig erkannte er „eine clevere Aktion“ von Union-Profi András Schäfer im Duell mit Dayot Upamecano: „Dafür habe ich ihm gratuliert nach dem Spiel.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

In der Partie selbst war er noch weniger versöhnlich gewesen. „Aus meiner Sicht ist das Gelb für Schäfer wegen Schwalbe. Das habe ich im Spiel auch dem Spieler gesagt“, verriet Nagelsmann auf der Pressekonferenz. Nach dem Freistoß, den Schiedsrichter Frank Willenborg Union zugesprochen hatte, fiel der Führungstreffer der Gastgeber durch Sheraldo Becker. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Effenberg: „Klarere Schwalbe gibt es nicht“

Im STAHLWERK Doppelpass wunderte sich auch SPORT1-Experte Stefan Effenberg über die Bewertung der Szene durch die Schiedsrichter.

Nach dem Abgang von Robert Lewandowski fehlt dem FC Bayern ein echter Stürmer. Für Stefan Effenberg ist das auch gar nicht notwendig.
03:11
STAHLWERK Doppelpass: Fehlt Bayern eine Nummer Neun? Effenberg spricht Klartext

„Eine klarere Schwalbe gibt es nicht. Es war eine klare Fehlentscheidung. Das muss ein Schiedsrichter auf Bundesliga-Niveau erkennen können“, sagte der ehemalige Nationalspieler. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

{ "placeholderType": "MREC" }

Willenborg stehe „unmittelbar in der Nähe und hat freie Sicht auf die Szene. Es muss Freistoß für Bayern geben oder er muss das Spiel weiterlaufen lassen.“

Allerdings nahm Effenberg auch die Bayern-Spieler in die Pflicht: „Trotzdem musst du das Tor auch verteidigen.“ Das musste auch Nagelsmann zugeben: „Den Standard können wir besser verteidigen.“

  • „Die Bayern-Woche“, der SPORT1 Podcast zum FCB: Alle Infos rund um den FC Bayern München – immer freitags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Der Bayern-Trainer hatte sich gegen Gladbach die Gelbe Karte geholt, nachdem er den vierten Offiziellen Jan Neitzel-Petersen angemeckert hatte. Nagelsmann gab zu: „Ich habe dann gefragt, ob das Headset funktioniert. War auch eine A****loch-Frage von mir.“ (Nagelsmann-Schelte: Schiri reagiert)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

13. Mai 2017: Das wohl verrückteste Spitzenspiel der Bundesliga, dass ein Stadion jemals gesehen hat. Die Bayern besiegten am Ende die Leipziger mit 5:4.
01:37
SPORT1 Bundesliga Classics: Das Bayern-Spitzenspiel mit dem 9-Tore-Spektakel

Alle Bundesliga News

Spielplan & Ergebnisse der Bundesliga

Bundesliga Liveticker

Tabelle der Bundesliga

Bundesliga Highlight-Videos

Statistiken der Bundesliga