Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Spanien: Supercup erneut in der Wüste

Bundesliga>

Spanien: Supercup erneut in der Wüste

Anzeige
Anzeige

Spanien: Supercup erneut in der Wüste

Spanien: Supercup erneut in der Wüste

Bereits zweimal wurde der spanische Supercup in Saudi-Arabien ausgespielt. Nun hat der spanische Fußballverband den Austragungsort für Januar 2023 bekanntgegeben.
Der Umbruch beim FC Barcelona geht weiter. Ruben Neves und Diogo Dalot sollen kommen doch zuvor muss Barca mit den Topverdienern Pique, Alba und de Jong noch einnahmen generieren! Kann Laporta das gelingen?
SID
SID
von SID

Der Sieger des spanischen Supercups wird zum dritten Mal in Saudi-Arabien ermittelt.

Der spanische Fußballverband (RFEF) gab am Donnerstag bekannt, dass das Miniturnier im Zeitraum vom 11. bis 15. Januar 2023 in der Hauptstadt Riad stattfinden wird. Teilnehmen werden Meister Real Madrid, Vizechampion FC Barcelona sowie Pokalsieger Betis Sevilla und Finalist FC Valencia. (NEWS: Alles zu La Liga)

Laut Vertrag wird das Turnier mindestens bis 2029 in Saudi-Arabien stattfinden, der Verband kassiert dafür laut Medienberichten 30 Millionen Euro. Erstmals fand der Supercup 2019/20 in Dschidda statt, wegen der Corona-Pandemie kehrte das Turnier in der darauffolgenden Saison vorübergehend nach Spanien zurück.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bei der diesjährigen Ausgabe trifft Real mit den beiden Deutschen Antonio Rüdiger und Toni Kroos zunächst auf Valencia. Robert Lewandowskis und Marc-Andre ter Stegens Barcelona bekommt es mit Betis zu tun. Die Halbfinals werden am 11. und 12. Januar gespielt, das Finale findet am 15. Januar statt.