Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

SPORT1 Bundesliga Classics: Als der FC Bayern den Startrekord aufstellte

Bundesliga>

SPORT1 Bundesliga Classics: Als der FC Bayern den Startrekord aufstellte

Anzeige
Anzeige

Als Müller Bayerns Traumserie rettete

Am 17. Oktober 2015 sichert sich der Rekordmeister FC Bayern München der Startrekord in der Bundesliga. Thomas Müllers Tor reicht dem Rekordmeister dafür.
Pep Guardiola und der FC Bayern München stellen im Oktober 2015 einen neuen Startrekord auf. Die Münchner feiern den zehnten Sieg im zehnten Spiel.
Udo Muras
Udo Muras

In die Saison 2015/16 geht der FC Bayern München bereits als Serienmeister. Zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte ist den Bayern der Titelhattrick geglückt und so mancher sorgt sich bereits um die Motivation der Spieler. Sportdirektor Matthias Sammer wird deshalb nicht müde, von „der magischen Vier“ zu sprechen.

Vier Meisterschaften in Folge hat es in der Bundesliga schließlich noch nicht gegeben. Seinen Spielern scheint das Ansporn genug zu sein, Trainer Pep Guardiola will auch in seiner letzten Bayern-Saison sowieso immer gewinnen.

Und so starten sie furioser denn je in die Spielzeit. 5:0 gegen den HSV, 2;1 in Hoffenheim, 3:0 gegen Leverkusen, 2:1 gegen Augsburg (durch einen Müller-Elfmeter in letzter Minute), 3:0 bei Aufsteiger Darmstadt 98, 5:1 gegen Wolfsburg (als Robert Lewandowski binnen neun Minuten alle Tore erzielt), 3:0 in Mainz und 5:1 im Gipfel gegen Borussia Dortmund – nach acht Spieltagen haben sie ihren eigenen Rekord aus der letzten Saison unter Jupp Heynckes drei Jahre zuvor eingestellt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

FC Bayern: Sieg 1000 zum Startrekord

So geht es am 9. Spieltag bei Werder Bremen nicht nur um drei Punkte, sondern um die neunten drei Punkte in Folge und um einen Bundesligarekord. Die Bremer haben ihre besten Zeiten hinter sich, es ist längst nicht mehr der Klassiker auf Augenhöhe wie in den Achtzigern und Neunzigern. Auf Platz 16 stehend, ist diese Paarung für sie schon reiner Abstiegskampf. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Erbittert leisten sie an diesem 17. Oktober 2015 vor ausverkauftem Haus Widerstand. Die Bayern haben ungewohnt wenige Chancen (fünf), nach Ecken „gewinnen“ sie nur mit 3:2. Aber sie schießen ein Tor, ein Tor mehr als der Gegner. Thomas Müller besorgt den Siegtreffer schon nach 23 Minuten, dabei bleibt es. Zum Startrekord kommt eine Schnapszahl, es ist Bayerns 999. Bundesligasieg. So winkt im nächsten Heimspiel zum Rekordausbau noch ein Jubiläum.

Dafür muss am 24. Oktober der 1. FC Köln Spalier stehen – und die Rheinländer erfüllen die ihnen zugedachte Rolle. Arjen Robben (35.), Arturo Vidal (40.) vor, Robert Lewandowski (62.) und Thomas Müller (77.) nach der Pause tüten einen ungefährdeten 4:0-Sieg ein, den 1000. in der Bundesliga. 30 Punkte nach zehn Spielen, nie wird die Bayern-Dominanz deutlicher als im Herbst 2015. „Wir sind sehr stolz“, sagt Lewandowski, " das war ein historischer Sieg und ich hoffe, wir holen noch ein paar historische Siege in dieser Saison.“

Die Hoffnung trügt in diesem speziellen Punkt, am nächsten Wochenende bereits stellt Eintracht Frankfurt ein Stoppschild auf, ermauert im eigenen Stadion ein 0:0 und beendet die längste Startsiegserie der Bundesligageschichte.

Torwart Manuel Neuer gibt sich auch mit dem Rekord von zehn Spielen zufrieden und sieht seinen Wert in der Zeit nach der Karriere, „denn man erinnert sich gerne daran.“ Auch an die vierte Meisterschaft in Folge, die die Bayern 2016 einfahren.(NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: