Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB erstmals beliebter als Bayern - Frankfurt bei Beliebtheitsstudie Dritter

Bundesliga>

BVB erstmals beliebter als Bayern - Frankfurt bei Beliebtheitsstudie Dritter

Anzeige
Anzeige

BVB erstmals beliebter als Bayern

In einer „Beliebtheitsstudie zur Fußball Bundesliga“ muss der FC Bayern erstmals seine Spitzenposition abgeben. Borussia Dortmund läuft dem Rekordmeister den Rang ab.
In Dortmund trafen sich am Sonntag Zehntausende Menschen zum gemeinsamen Weihnachtssingen im Signal-Iduna Park.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Borussia Dortmund ist erstmals der beliebteste Bundesliga-Klub.

Das ist das Ergebnis einer „Beliebtheitsstudie zur Fußball Bundesliga“ von SLC Management, in der mit Hilfe von 30.000 Befragten in 18 objektiven und subjektiven Kriterien die Beliebtheit der 18 Bundesliga-Vereine (Saison 21/22) erfasst wurde.

In der achten Auflage der Studie muss der FC Bayern somit erstmals seine Spitzenposition abgeben und sich mit Rang zwei begnügen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

BVB löst Bayern ab

Bei acht von 18 Kriterien liegen die Bayern (265 Punkte) aber noch auf Platz eins, während der BVB (279 Punkte) bei 13 von 18 Kriterien zu den Top drei zählt.

Von Platz fünf auf drei kletterte Eintracht Frankfurt (247 Punkte), während Borussia Mönchengladbach von Rang drei auf vier abrutschte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Bemerkenswert: Alle drei Topklubs des Vorjahres (Bayern, BVB, Gladbach) mussten Punkteinbußen hinnehmen.

Hertha stürzt böse ab

Die größten Sprünge nach oben machten Bayer Leverkusen, das sich von 17 auf 11 verbesserte, und der 1. FC Köln, der drei Plätze gutmachte und nun Fünfter ist.

Abgestürzt ist hingegen Hertha BSC um sieben Plätze auf Rang 15, während RB Leipzig vier Plätze verlor und nun Achter ist. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Auf den letzten drei Plätzen liegen Absteiger Arminia Bielefeld, der FC Augsburg sowie Absteiger SpVgg Greuther Fürth.

Zu den objektiven und somit messbaren Kriterien der Studie zählen beispielsweise die Mitgliederanzahl und Stadionbesucher, subjektive Kriterien (direkte Befragung der relevanten Zielgruppe) sind beispielsweise Zufriedenheit und Attraktivität.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Alle Bundesliga News

Spielplan & Ergebnisse der Bundesliga

Bundesliga Liveticker

Tabelle der Bundesliga

Bundesliga Highlight-Videos

Statistiken der Bundesliga