Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: 1. FC Köln – SV Werder Bremen, 7:1 (5:1)

Bundesliga>

Bundesliga: 1. FC Köln – SV Werder Bremen, 7:1 (5:1)

Anzeige
Anzeige

1. FC Köln schießt Tore am laufenden Band

Bundesliga: 1. FC Köln – SV Werder Bremen, 7:1 (5:1)
Der 1.FC Köln zerlegt Werder Bremen in seine Einzelteile. Beim 7:1-Kantersieg trifft Steffen Tigges von der Mittellinie und sorgt für ein absolutes Traumtor.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der 1. FC Köln fertigte den SV Werder Bremen am Samstag nach allen Regeln der Kunst mit 7:1 ab. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte der FC den maximalen Ertrag.

Die 50.000 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Linton Maina brachte das Team von Trainer Steffen Baumgart bereits in der neunten Minute in Front. Mit einem schnellen Doppelpack (16./21.) zum 3:0 schockte Steffen Tigges Werder. Für die Vorentscheidung waren Ellyes Skhiri (30.) und Denis Huseinbasic (36.) mit zwei schnellen Treffern verantwortlich. Das 1:5 von Bremen stellte Niclas Füllkrug sicher (38.). Köln gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Ole Werner Marvin Ducksch und Christian Groß vom Feld und brachte Eren Dinkci und Niklas Schmidt ins Spiel. Den Vorsprung des 1. FC Köln ließ Skhiri in der 54. Minute anwachsen. Durch ein Eigentor von Marco Friedl verbesserten die Gastgeber den Spielstand auf 7:1 für sich (76.). Gleich drei Wechsel nahm der FC in der 59. Minute vor. Tigges, Florian Kainz und Huseinbasic verließen das Feld für Davie Selke, Dejan Ljubicic und Mathias Olesen. Am Ende fuhr der 1. FC Köln einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte Köln bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man den SV Werder Bremen in Grund und Boden spielte.

Mit dem Dreier sprang der FC auf den zehnten Platz der Bundesliga. Die Stärke von Köln liegt in der Offensive – mit insgesamt 28 erzielten Treffern. Der 1. FC Köln verbuchte insgesamt fünf Siege, fünf Remis und sechs Niederlagen. Nach fünf sieglosen Spielen ist der FC wieder in der Erfolgsspur.

Werder muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur elf Zähler. Trotz der Schlappe behält Bremen den neunten Tabellenplatz bei. Die Defensive des SV Werder Bremen muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 34-mal war dies der Fall. Sechs Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat Werder momentan auf dem Konto. Die schmerzliche Phase von Bremen dauert an. Bereits zum dritten Mal in Folge verließ man am Samstag das Feld als Verlierer.

Köln stellt sich am Dienstag (20:30 Uhr) beim FC Bayern München vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt der SV Werder Bremen den 1. FC Union Berlin.