Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart, 2:2 (1:1)

Bundesliga>

Bundesliga: TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart, 2:2 (1:1)

Anzeige
Anzeige

Last-Minute-Remis: Kramaric wird zum Held der TSG 1899 Hoffenheim

Bundesliga: TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart, 2:2 (1:1)
Die TSG Hoffenheim sichert sich einen Last-Minute-Punkt gegen den VfB Stuttgart. Stuttgarts Ahamada sichert sich dabei eine der dümmsten Gelb-Roten Karten der Saison.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die TSG trennte sich an diesem Dienstag von Stuttgart mit 2:2. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Andrej Kramaric sein Team in der elften Minute. Nach nur 28 Minuten verließ Robert Skov von Hoffenheim das Feld, Kevin Akpoguma kam in die Partie. Die Heimmannschaft schaffte es nicht, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. In der Nachspielzeit (45.) traf Serhou Guirassy zum Ausgleich für den VfB Stuttgart. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Mit einem Wechsel – Munas Dabbur kam für Kevin Vogt – startete die TSG 1899 Hoffenheim in Durchgang zwei. Wataru Endo sicherte dem VfB vor 23.159 Zuschauern in der 77. Minute das zweite Tor. Naouirou Ahamada wurde in der 78. Minute mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen, sodass der Gast die Schlussphase mit einem Mann weniger bestritt. Gelesen war die Messe für die TSG noch nicht, als Kasper Dolberg und Tom Bischof bei einem Doppelwechsel für Sebastian Rudy und Ihlas Bebou auf das Feld kamen (82.). Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen, als Kramaric für die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter zum 2:2 traf (90.). Nach einer deutlichen Führung wähnte Stuttgart die Schäfchen bereits im Trockenen. Doch Hoffenheim stemmte sich gegen die drohende Niederlage und holte am Ende noch ein Remis.

Die TSG 1899 Hoffenheim muss den Kampf um den Klassenverbleib in der Rückrunde vom 13. Platz angehen. Die TSG entschied kein einziges der letzten sieben Spiele für sich.

Der VfB Stuttgart holte auswärts bisher nur vier Zähler. Ein Punkt reichte dem Team von Bruno Labbadia, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 16 Punkten steht der VfB auf Platz 14. Die letzten Auftritte waren mager, sodass Stuttgart nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Drei Siege, sieben Remis und sieben Niederlagen hat der VfB Stuttgart derzeit auf dem Konto. Fünf Siege, vier Remis und acht Niederlagen hat Hoffenheim momentan auf dem Konto.

Schon am Samstag ist die TSG 1899 Hoffenheim wieder gefordert, wenn Borussia Mönchengladbach zu Gast ist. Für den VfB geht es schon am Freitag bei RB Leipzig weiter.