Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Peinlicher Bundesliga-Rekord für Schalke! Eintracht jetzt Bayern-Jäger

Bundesliga>

Peinlicher Bundesliga-Rekord für Schalke! Eintracht jetzt Bayern-Jäger

Anzeige
Anzeige

S04 stellt bitteren Negativrekord auf

Schalke 04 verliert auch das Gastspiel in Frankfurt. Die Eintracht ist jetzt Bayern-Jäger, S04 weiter Schlusslicht - und nun alleiniger Inhaber eines Negativrekords.
Sportmoderatorin und Social-Media-Star Vanessa Huppenkothen verrät ihre Liebslings-Teams in der Bundesliga und äußert sich zum WM-Abschneiden des DFB-Teams.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Schalke 04 hat im Abstiegskampf der Bundesliga den nächsten Rückschlag kassiert - und einen peinlichen Negativrekord aufgestellt.

Die Königsblauen verloren beim Re-Start nach der WM-Pause am 16. Spieltag trotz bester Möglichkeiten mit 0:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt und bleiben mit 9 Punkten Tabellenletzter mit sechs Zählern Rückstand auf das rettende Ufer. Die Mannschaft von Trainer Thomas Reis taumelt auch im neuen Jahr weiter ungebremst dem direkten Wiederabstieg entgegen. (DATEN: Ergebnisse der Bundesliga)

Schalke blieb damit im 36. Auswärtsspiel in Folge in der Bundesliga sieglos - zuvor hatte sich S04 diese „Bestmarke“ mit dem Karlsruher SC geteilt, der zwischen 1975 und 1981 35 Mal nacheinander auf fremden Platz nicht gewinnen konnte. Der letzte Auswärtsdreier der Knappen war am 23. November 2019 beim 2:1 in Bremen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Frankfurt dagegen, das die Treffer von Jesper Lindström (22.), Rafael Borré (83.) und Aurélio Buta (90.+1) bejubeln durfte, nutzte den Patzer des SC Freiburg in Wolfsburg und Leipzigs Punkteteilung gegen München, um auf Platz zwei zu klettern. Mit nun 30 Punkten ist die Eintracht erster Verfolger des FC Bayern (35 Zähler). (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Wir hatten viele Torchancen vor der Pause, aber auch danach“, meinte Simon Terodde bei Sky: „Frankfurt ist eiskalt. Drei Chancen, drei Schüsse aufs Tor, alle waren drin.“ SGE-Star Mario Götze lobte den „mutigen“ Gegner: „Das war sehr, sehr gut von Schalke.“

Kolo Muani mit Bundesliga-Rekord

Jesper Lindström schoss die Eintracht in der 22. Minute in Führung. Der Offensivspieler ließ Schalke-Verteidger Henning Matriciani mit seinem Dribbel-Solo ganz alt aussehen. Es war der siebte Saisontreffer des Dänen – mit der ersten richtigen Strafraumchance Frankfurts im Spiel am Samstag. Die Vorlage bekam Randal Kolo Muani zugesprochen, für den französischen WM-Teilnehmer war es der zehnte Assist im 15. Bundesliga-Spiel - ebenfalls Rekord!

Seit detaillierter Datenerfassung durch Opta (2004/05) hatte kein Spieler diese Marke so schnell erreicht. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Schalke verzweifelt

Wenige Minuten später verhinderte Kevin Trapp mit einem starken Reflex den schnellen Ausgleich, als er Simon Teroddes Kopfball an den Pfosten lenkte. Das Aluminium rettete die Gastgeber auch bei der Schusschance von Soichiro Kozuki (32.), kurz danach ließ Marius Bülter eine gute Möglichkeit ungenutzt. (DATEN: Spielplan der Bundesliga)

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Schalke zunächst Top-Chancen, doch die Effizienz blieb aus. „Kann jetzt bitte einer reingehen?“, twitterte der Klub verzweifelt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Doch je länger das Spiel dauerte, desto weniger Gefahr strahlten die Gäste aus. Stattdessen schlugen die eingewechselten Rafael Borré und Aurélio Buta zu. Während sich die Eintracht nun Bayern-Jäger nennen darf, schreibt Schalke unrühmliche Geschichte.

„Frankfurt hat aus wenig Möglichkeiten Kapital geschlagen“, erklärte Thomas Reis bei Sky: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Das ist sehr bitter, der Abschluss war leider nicht gut. Mir hat die ganze Mannschaft Spaß gemacht, leider haben individuelle Dinge das Spiel entschieden.“

8. Juni 1991: Eintracht Frankfurt spielt unentschieden gegen St. Pauli. Das Besondere: Es ist die 602. und damit letzte Partie für Rekordspieler Karl-Heinz "Charly" Körbel.
01:16
SPORT1 Bundesliga Classics: So wurde Charly Körbel zum Rekordspieler