Home>Fußball>Bundesliga>

Bayern-Meister-Wahnsinn! Musiala schießt FCB zum irren 11. Titel in Serie

Bundesliga>

Bayern-Meister-Wahnsinn! Musiala schießt FCB zum irren 11. Titel in Serie

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Drama-Meister! Musiala Bayerns Held

Der FC Bayern ist tatsächlich doch wieder Meister! Jamal Musial rettet parallel zum BVB-Patzer einen dramatischen Sieg beim 1. FC Köln - der historische 11. Titel in Serie.
Bayerns Thomas Müller probiert den Druck auf Borussia Dortmund, vor dem letzten Spieltag in der Bundesliga zu erhöhen.
Raphael Weber
Raphael Weber

Unfassbarer Meister-Krimi - und der FC Bayern behält wieder die Nerven!

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit einem höchstdramatischen 2:1 beim 1. FC Köln haben die Münchner ihren historischen 11. Titel in Serie eingefahren. Erst in der 89. Minute erlöste Jamal Musiala den Rekordmeister. Weil Borussia Dortmund parallel gegen Mainz 05 nur 2:2 spielte, bedeutet das die 33. Deutsche Meisterschaft für den FCB.

Bayern war mit zwei Punkten Rückstand in der Tabelle auf Dortmund in den 34. Spieltag gegangen.

Coman befeuert Meister-Traum früh

In Köln befeuerte Kingsley Coman die Meister-Träume der Bayern früh: Schon in der 8. Minute schlug er nach einem Konter eiskalt zu.

{ "placeholderType": "MREC" }

Sein Schlenzer ins lange Eck brachte den Rekordmeister 1:0 in Führung - und virtuell auf Platz 1 in der Tabelle.

Parallel fing sich Dortmund gegen Mainz in der 15. und 24. Minute Tore und lag schnell mit 0:2 hinten.

Und während der BVB zwischenzeitlich durch Sébastien Haller noch einen Elfer verschoss(16.), köpfte Thomas Müller in Köln an den Pfosten (19.).

{ "placeholderType": "MREC" }

VAR-Drama - Sané-Tor zählt nicht

Bayern hätte sogar schon in der ersten Hälfte für die Vorentscheidung sorgen können - aber der VAR machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Nachdem Leroy Sané kurz vor der Pause das vermeintliche 2:0 erzielt hatte, schritt der Videoassistent ein, weil Sané selbst zuvor bei einer Balleroberung mit dem Ellenbogen den Ball gespielt hatte.

Schiedsrichter Sven Jablonski sah sich die Szene selbst auf dem Bildschirm an und annullierte dann den Treffer. Vertretbare Entscheidung.

Bayern massiv unter Druck

Alles schien auf eine entspannte Meisterfeier für die Bayern zuzulaufen - aber nach der Pause war plötzlich ein Bruch im Spiel.

Wie schon so oft in dieser Saison verloren die FCB-Stars den Faden und Köln dominiert auf einmal das Spiel.

Nach einem brandgefährlichen Kopfball von Davie Selke (60.) musste Yann Sommer auf der Linie in höchster Not retten und klatschte den Ball über die Latte. Es passte ins Bild, dass Dortmund nach 69. Minuten durch Raphael Guerreiro auf 1:2 verkürzte.

Rasensprenger mitten im Köln-Angriff

In der 72. Minute wurde es dann komplett absurd: Mitte in einem Angriff der Kölner ging plötzlich die Rasensprenger-Anlage an!

Vor dem Bayern-Strafraum erhoben sich zwei Sprinkler und sorgten für Abkühlung.

Immerhin war die Ablenkung schnell wieder behoben und es ging weiter - mit riesigen Chancen für Bayern: Erst verzog Sané (74.) am Tor vorbei, dann schlenzte der eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting vorbei (77.).

Elfer Köln! Ljubicic schockt Bayern

Die Strafe für Bayern folgte schnell.

Serge Gnabry verursachte im eigenen Sechzehner einen berechtigten Hand-Elfmeter - auch wenn es diesen erst nach VAR-Check gab. Schiedsrichter Jablonski hatte zunächst auf Freistoß an der Strafraumgrenze entschieden.

Dejan Ljubicic versenkte dann eiskalt links unten - Sommer war in der falschen Ecke.

Musiala rettet den Titel!

Aber das Spiel war noch nicht durch! In der 85. Minute wurde Jamal Musiala eingewechselt - und traf vier Minuten später zum 2:1.

Nach einer vergebenen Riesenchance von Sané setzte Bayern nach und der 20-Jährige brachte mit einem Schlenzer seine Teamkollegen in Ekstase.