Home>Fußball>Bundesliga>

DFL stimmt zu: TSG Hoffenheim endgültig wieder "normaler" Klub

Bundesliga>

DFL stimmt zu: TSG Hoffenheim endgültig wieder "normaler" Klub

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

TSG endgültig „normaler“ Klub

Die Ausnahmegenehmigung für die TSG Hoffenheim ist vom Tisch - die DFL nimmt den bisherigen Status zurück.
Mainz 05 holt zum Abschluss des 12. Spieltags ein Unentschieden bei der TSG Hoffenheim. Der Drittletzte der Bundesliga lässt eine Vielzahl an guten Chancen liegen.
. SID
. SID
von SID

Die TSG Hoffenheim ist endgültig wieder ein „normaler“ Fußball-Bundesligist. Nach der Zustimmung des Finanzamts hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) den geänderten Gesellschaftervertrag angenommen. Damit ist die seit 1. Juli 2015 geltende Ausnahmegenehmigung aufgehoben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mehrheitseigner Dietmar Hopp hatte den Klub bereits bei der Mitgliederversammlung im Juni in den Kreis der regulären 50+1-Vereine entlassen. Der Milliardär gab seine Stimmrechtsmehrheit bei der Profi-Abteilung an den Verein zurück.

Damit verzichtete der 83-Jährige auf seinen Sonderstatus. Hopp hielt bisher entsprechend seiner Kapitaleinlage 96 Prozent der Stimmrechte. Sein Kapital wird Hopp im Profibereich belassen.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ich bin erleichtert, dass nun alle Voraussetzungen erfüllt und die Änderungen vollzogen worden sind. Damit ist ein Kapitel der TSG-Historie beendet, die dem Klub und mir überwiegend Misstrauen und Anfeindungen eingebracht haben“, sagte Hopp: „Ich weiß, dass die 50+1-Regelung, die ich immer befürwortet und in deren Sinn ich stets gehandelt habe, ein hohes Gut im deutschen Fußball darstellt.“