Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Dominanter VfB Stuttgart besiegt SV Werder Bremen mit 2:0 - Doppelspitze überzeugt!

Bundesliga>

Bundesliga: Dominanter VfB Stuttgart besiegt SV Werder Bremen mit 2:0 - Doppelspitze überzeugt!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Stuttgart dominiert gegen Bremen

Der VfB Stuttgart dominiert den SV Werder Bremen am 13. Spieltag der Bundesliga. Die Schwaben gewinnen verdient und Bremen bleibt weitestgehend unsichtbar.
Deniz Undav zeigt beim VfB Stuttgart in dieser Saison eine starke Leistung. Der Deutsch-Türke könnte auch für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Am 13. Spieltag der Bundesliga dominierte der VfB Stuttgart das Geschehen gegen den SV Werder Bremen. Die Schwaben, die von Beginn an das Spiel bestimmten und zahlreiche Torchancen kreierten, erzielten im ersten Durchgang durch Deniz Undav das 1:0.

{ "placeholderType": "MREC" }

Im zweiten Abschnitt legte Serhou Guirassy mit einem gekonnt ausgeführten Panenka-Elfmeter nach und besiegelte den 2:0-Erfolg für Stuttgart. Während die Stuttgarter ihre Überlegenheit unterstrichen, blieben die Bremer weitgehend unsichtbar und konnten kaum nennenswerte Chancen erarbeiten.

Stuttgart erstmals mit Doppelspitze

Die Erfolgsserie von Stuttgart hielt an, während Bremen um dringend benötigte Punkte gegen den Abstieg rang. Die Schwaben, die in der vorangegangenen Saison noch gegen den Abstieg kämpften, belegten mit neun Siegen und drei Niederlagen den dritten Platz und konnten ihren Vorsprung auf Dortmund mit einem Sieg auf sechs Punkte ausbauen. Bremen, auf Platz 13, hatte lediglich zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

Trainer Sebastian Hoeneß entschied sich für Guirassy und Undav als Doppelspitze, wobei Guirassy Jamie Leweling auf die Bank verdrängte. Weitere Veränderungen im Vergleich zum 2:1-Erfolg in Frankfurt waren Pascal Stenzel und Silas Katompa Mvumpa, die für Hiroki Ito (Muskelverletzung) und Angelo Stiller (Bank) neu in der Startaufstellung standen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auf der anderen Seite gab es bei Bremen nur einen Wechsel in der Anfangsformation nach dem 0:3 gegen Leverkusen: Felix Agu feierte nach langer Verletzungspause sein Startelfcomeback und ersetzte Olivier Deman.

Trotz einer Niederlage gegen den Tabellenführer Leverkusen blieb Bremen in drei Spielen ungeschlagen, verspielte jedoch einen 2:0-Vorsprung gegen Frankfurt und holte nur einen Punkt auf fremden Plätzen.

Für Stuttgart sah es besser aus. Mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen und 31 Saisontoren, die nur von Leverkusen und den Bayern übertroffen wurden, stand Stuttgart auf der Siegerseite. Besonders hervorzuheben ist der Doppelpack von Undav in Frankfurt, der zeigte, dass es auch ohne Guirassy geht. Beide standen gemeinsam auf dem Platz.

Stuttgart dominiert erste Halbzeit

Die erste Halbzeit des Bundesliga-Abendspiels zwischen Stuttgart und Bremen war von einer starken Dominanz der Schwaben geprägt. Bereits in den ersten Minuten zeigten sie mit zahlreichen Chancen ihre Überlegenheit. Die erste nennenswerte Gelegenheit ergab sich in der 2. Minute, als Undav und Silas eine sehenswerte Kombination aufbauten, doch der finale Schuss von Führich wurde von einem Bremer abgeblockt. Trotz weiterer klarer Möglichkeiten durch Silas und Undav, konnte Stuttgart die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dies änderte sich in der 17. Minute, als Anton nach einer starken Balleroberung abzog und Zetterer den Ball nur zur Seite klatschen konnte. Undav reagierte blitzschnell und grätschte den Abpraller ins Netz zum 1:0 für Stuttgart. Bremen zeigte sich in der ersten Halbzeit weitestgehend defensiv und konnte kaum offensive Akzente setzen. Die Schwaben gingen verdient mit einer Führung in die Halbzeitpause.

Guirassy verwandelt im Panenka-Stil

Die zweite Halbzeit startete ohne personelle Wechsel und mit einem weiterhin dominierenden Stuttgart. Trotz einer leichten Verbesserung der Bremer in der Defensive, konnte Stuttgart in der 75. Minute die Führung ausbauen. Nach einem klaren Foul von Stark an Guirassy im Bremer Strafraum, verwandelte Guirassy den fälligen Elfmeter souverän per Panenka in die Tormitte zum 2:0.

Bremen versuchte in der Folge offensiver zu agieren, scheiterte jedoch an fehlenden Ideen im Angriff und einer starken Stuttgarter Defensive. Die Bremer konnten lediglich fünf Torschüsse abgeben, keiner davon fand den Weg auf das Tor von Nübel. Stuttgart kontrollierte das Spiel bis zum Schluss und sicherte sich einen verdienten 2:0 Sieg gegen ein harmloses Bremen.

Ein verdienter Sieg für den VfB

Zum Abschluss des 13. Spieltags der Bundesliga fuhr Stuttgart einen fulminanten Sieg gegen Bremen ein. Mit einer dominanten Vorstellung von Anfang an und zahlreichen Chancen auf weitere Treffer, stellte Stuttgart seine Überlegenheit im Spiel unter Beweis.

In der ersten Hälfte konnte Undav das einzige Tor erzielen, bevor Guirassy in der zweiten Hälfte einen Elfmeter sicher verwandelte und somit den Sieg für die Schwaben besiegelte. Die Bemühungen von Bremen blieben weitgehend erfolglos, ihre wenigen Möglichkeiten reichten nicht aus, um das Spiel zu ihren Gunsten zu wenden.

Mit diesem verdienten Sieg unterstreicht Stuttgart seine Ambitionen in der laufenden Bundesliga-Saison und sendet ein deutliches Signal an die Konkurrenz. Bremen hingegen muss sich nach dieser Leistung hinterfragen und in den kommenden Spielen eine Antwort auf dem Platz liefern.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.