Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: SC Freiburg entführt dank Gregoritsch mit 1:0-Sieg drei Punkte aus Mainz

Bundesliga>

Bundesliga: SC Freiburg entführt dank Gregoritsch mit 1:0-Sieg drei Punkte aus Mainz

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Gregoritsch sichert Freiburgs Glückssieg

Michael Gregoritsch sichert SC Freiburg mit einzelnem Tor einen Sieg gegen 1. FSV Mainz 05 am 13. Spieltag der Bundesliga. Trotz intensivem Spiel und Chancen bleibt Mainz ohne Punkt.
M05-SCF Teaser 23/24 SAS
©
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Am 13. Spieltag der Bundesliga trafen der 1. FSV Mainz 05 und der SC Freiburg aufeinander. In einer intensiven Partie erzielte Michael Gregoritsch das einzige Tor des Spiels und sicherte den Freiburgern damit einen wichtigen Sieg. Nachdem er bereits in der Europa League dreifach getroffen hatte, setzte sich „Gregerl“ auch im Duell mit dem Mainzer Stürmer Ajorque durch, dem trotz bester Chancen kein Treffer gelang. Mainz zeigte einen leidenschaftlichen Kampf, doch trotz zwei Pfostentreffern blieb ihnen ein Punkt verwehrt.

{ "placeholderType": "MREC" }

SC Freiburg und Mainz: Zwei Teams im Spannungsfeld zwischen Europa und Abstieg

Trotz eines beeindruckenden 5:0-Sieges gegen Olympiakos in der Europa League, befand sich Freiburg in der Bundesliga in einer mittleren Position, gefangen zwischen Tabellenkeller und oberem Tabellendrittel. Mit Mainz als Gegner stand die Frage im Raum, ob ein Befreiungsschlag gelingen würde. Für Mainz, mit Batz im Tor, van den Berg in der Innenverteidigung und Gruda in der Offensive, gab es drei Änderungen im Vergleich zum 1:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Freiburg hingegen, mit Atubolu, Ginter, Lienhart, Makengo, Sildillia, Eggestein, Höfler, Weißhaupt, Doan, Röhl und Gregoritsch in der Startaufstellung, rotierte nach dem Triumph gegen Olympiakos auf zwei Positionen: Weißhaupt ersetzte Grifo auf der linken Seite und Röhl begann offensiv für Höler. Die Mannschaft von Christian Streich zeigte in dieser Saison nur sporadisch ihr Potenzial, während Mainz unter dem neuen Trainer Jan Siewert um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze rang und Hoffnung schöpfte, erstmals seit dem 2. Spieltag wieder auf einen solchen zu springen.

Mainz dominiert, aber kein Tor in Sicht

Die erste Halbzeit im Spiel zwischen Mainz und Freiburg war geprägt von intensiven Zweikämpfen und einer starken Mainzer Offensive. Bereits in der 3. Minute zeigte Ajorque, dass er ein ernstzunehmender Gegner für die Freiburger Verteidigung ist, doch sein Kopfball wurde vom Freiburger Torhüter Atubolu vereitelt. Die Mainzer blieben dominant und erarbeiteten sich einige gute Chancen, doch der ersehnte Treffer blieb aus. In der 16. Minute schlug Ajorque den Ball trotz guter Position weit übers Tor. Nur eine Minute später scheiterte Barreiro an Atubolu. Die Freiburger hatten Glück, als ein Schuss von Gregoritsch in der 26. Minute nur den Pfosten traf. Trotz der Dominanz der Mainzer und mehreren guten Chancen blieb es zur Halbzeit beim 0:0.

Freiburgs Gregoritsch entscheidet das Spiel

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste: Mainz war offensiv stärker, konnte aber keine Tore erzielen. Ajorque hatte in der 51. Minute die Chance auf das 1:0, doch sein Schuss wurde zu einer Rückgabe an den Freiburger Keeper. Freiburg hingegen nutzte seine Chance: In der 69. Minute traf Gregoritsch zum 0:1. Er verlängerte einen langen Einwurf von Röhl und schoss den Ball flach ins lange Eck. Mainz versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch die Freiburger Verteidigung hielt stand. In der 93. Minute hatte Barreiro die Chance auf den Ausgleich, doch Höfler klärte in letzter Sekunde. So blieb es beim 0:1 für Freiburg.

{ "placeholderType": "MREC" }

Freiburg erkämpft sich drei Punkte gegen glücklosen Mainz

Zum Abschluss dieses spannenden 13. Spieltags der Bundesliga, lässt sich sagen, dass Freiburg mit einem etwas glücklichen Sieg drei Punkte aus Mainz entführte. Gregoritsch behauptete sich im Privatduell gegen den glücklosen Mainzer Stürmer Ajorque und sicherte seinem Team den Sieg. Trotz eines leidenschaftlichen Kampfes und mehreren guten Chancen, blieb Mainz ein Punkt verwehrt.

Mit diesem Sieg festigte Freiburg seinen 8. Tabellenplatz und rückt mit nun 18 Punkten näher an die Eintracht aus Frankfurt heran, die am Abend in Augsburg antritt. Für Mainz hingegen geht der Abstiegskampf weiter. Nächste Woche treffen sie auf den 1. FC Köln, der nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat.

Bleiben Sie dran, denn der Bundesliga-Spieltag ist noch nicht vorbei. Ab 17:30 Uhr erwartet Sie der absolute Kracher: Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund! Ich bedanke mich für Ihr Interesse und freue mich, Sie auch in den kommenden Spielen begleiten zu dürfen.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.