Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: VfL Wolfsburg – Sport-Club Freiburg, 0:1 (0:0)

Bundesliga>

Bundesliga: VfL Wolfsburg – Sport-Club Freiburg, 0:1 (0:0)

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Gregoritsch trifft – Sport-Club Freiburg siegt

Bundesliga: VfL Wolfsburg – Sport-Club Freiburg, 0:1 (0:0)
Der SC Freiburg gewinnt trotz spielerischer Unterlegenheit mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Gregoritsch erzielt das entscheidende Tor, während Wolfsburg in einer Ergebniskrise steckt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Der SC trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen Wolfsburg davon. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für Freiburg.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Wenig später kamen Lucas Höler und Roland Sallai per Doppelwechsel für Vincenzo Grifo und Ritsu Dōan auf Seiten des Sport-Club Freiburg ins Match (58.). Michael Gregoritsch sicherte dem Gast vor 25.000 Zuschauern in der 74. Minute das erste Tor. Der VfL Wolfsburg stellte in der 80. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Jakub Kamiński, Kevin Paredes und Aster Vranckx für Yannick Gerhardt, Mattias Svanberg und Cédric Zesiger auf den Platz. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen dem SC und Wolfsburg aus.

Fünf Siege, ein Remis und acht Niederlagen hat der VfL Wolfsburg derzeit auf dem Konto. Das Heimteam verlor mit den letzten Spielen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den vorherigen fünf Begegnungen nur vier Punkte ein.

Freiburg verbuchte insgesamt sechs Siege, drei Remis und fünf Niederlagen. Die letzten Resultate des Sport-Club Freiburg konnten sich sehen lassen – acht Punkte aus fünf Partien.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der SC setzte sich mit diesem Sieg von Wolfsburg ab und belegt nun mit 21 Punkten den achten Rang, während der VfL Wolfsburg weiterhin 16 Zähler auf dem Konto hat und den elften Tabellenplatz einnimmt.

Der VfL stellt sich am Samstag (15:30 Uhr) beim SV Darmstadt 98 vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt Freiburg den 1. FC Köln.