Home>Fußball>Bundesliga>

Druck auf Bayern-Star wächst! Die Auswirkungen des Zaragoza-Deals

Bundesliga>

Druck auf Bayern-Star wächst! Die Auswirkungen des Zaragoza-Deals

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Die Auswirkungen des Zaragoza-Deals

Nach dem Transfer von Spanien-Flitzer Bryan Zaragoza wächst der Druck auf die Bayern-Stara. Vor allem für einen Nationalspieler könnte die Luft in der kommenden Saison dünn werden.
Mit dem Transfer von Bryan Zaragoza kommt ein weiterer Flügelspieler in den Bayern-Kader. Nun könnte es auch für Serge Gnabry eng werden.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Konkurrenz belebt das Geschäft! Mit dem Überraschungstransfer des spanischen Nationalspielers Bryan Zaragoza, der zur Saison 2023/24 für knapp 15 Millionen Euro kommt, sendet der FC Bayern auch ein Ausrufezeichen an die eigene Offensive.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie SPORT1-Chefreporter Kerry Hau in der neuen Ausgabe des Podcasts „Die Bayern-Woche“ berichtet, könnten bis zu zwei Angreifer die Münchner im nächsten Sommer verlassen, um Platz für den 22 Jahre alten Granada-Shootingstar zu schaffen.

Wahrscheinlichster Abschiedskandidat: Eric Maxim Choupo-Moting. Laut Hau planen die Verantwortlichen nicht, den bis zum 30. Juni datierten Vertrag des 34-Jährigen noch einmal zu verlängern. Ein mögliches Ziel für den kamerunischen Nationalspieler: Saudi-Arabien. „2022 gab es schon ein Angebot aus dem arabischen Raum“, erzählt Hau. Der in der Bayern-Kabine sehr beliebte Choupo-Moting wolle die Saison in München aber noch zu Ende spielen.

„Dann hast du mit Zaragoza ab Sommer jemanden, der den Kaderplatz von Choupo-Moting einnimmt und mit Nestory Irankunda zusätzlich noch einen weiteren talentierten Jungen, der sich in Europa aber erst noch finden muss. Das ist einfach eine Wette, die aber auch gar nicht riskant ist, weil die Sockelablöse nicht mal eine Million Euro beträgt“, erklärt Hau. „Also insgesamt ist das ein sehr gutes Business der Bayern, auch mit Zaragoza. Du zahlst für zwei vielversprechende Flügelspieler unter 20 Millionen Euro – geht schlechter!“

{ "placeholderType": "MREC" }

Vor allem Gnabry steht unter Druck

Was bedeutet das für die restlichen Offensivspieler? Der Zaragoza-Transfer setzt allen voran Serge Gnabry unter Druck! Denn obwohl der deutsche Nationalspieler theoretisch in Choupo-Motings Backup-Rolle auf der Zehn oder Neun schlüpfen könnte und sich im Zentrum ohnehin noch wohler fühlt als auf den Außenbahnen, werde mit Blick auf seine schon länger schwankenden Leistungen intern „deutlich mehr von ihm erwartet“, sagt Hau.

Harry Kane, Jamal Musiala, Leroy Sané und Kingsley Coman seien für Trainer Thomas Tuchel unverzichtbar, während Youngster Mathys Tel ebenfalls den Plänen angehöre. Was aber wird aus der Vertragsverlängerung von Thomas Müller - und der von Sané?

Bryan Zaragoza wird in der kommenden Saison das Trikot des FC Bayern tragen
Bryan Zaragoza wird in der kommenden Saison das Trikot des FC Bayern tragen

„Müllers Zukunft ist noch offen, da geht die Tendenz aktuell aber eher in Richtung Verlängerung bis 2025, einfach um auch die Chance zu haben, nochmal bei einem möglichen Finale Dahoam 2.0 dabei zu sein“, verrät der FCB-Reporter. „Bei Sané hört man bezüglich der Verlängerung auch immer mehr Zuversicht, er fühlt sich einfach wohl und das sieht man ja auch auf dem Platz.“ In die Personalie Sané werde allerdings erst im neuen Jahr „richtig Bewegung“ kommen.

Spanien-Power für den FC Bayern! In der neuen Folge des SPORT1-Podcasts „Die Bayern-Woche“ spricht Chefreporter Kerry Hau mit Moderator Conan Furlong ausführlich über den Überraschungstransfer von Bryan Zaragoza, der zur neuen Saison vom FC Granada an die Isar wechselt – und geht auf die Gerüchte um weitere spanische Spieler ein, die aktuell von den Scouts des Rekordmeisters beobachtet werden.