Home>Fußball>Bundesliga>

Emotionaler Post: Bayern-Neuzugang meldet sich zu Wort

Bundesliga>

Emotionaler Post: Bayern-Neuzugang meldet sich zu Wort

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Emotionaler Post von Bayern-Neuzugang

Zum Jahresausklang wendet sich Bryan Zaragoza an seine Fans. Dabei bedankt sich Bayerns Sommer-Transfer für all seine Erlebnisse der vergangenen zwölf Monate.
Auf der Pressekonferenz erklärt Bayern-Coach Thomas Tuchel weshalb der Rekordmeister Bryan Zaragoza verpflichtet hat.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Kurz vor dem Jahreswechsel hat sich Bayern-Neuzugang Bryan Zaragoza dankbar gezeigt. Auf seinem Instagram-Kanal wandte sich der 22-Jährige an seine Fans und sprach von einem „spektakulären Jahr 2023″.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Es wird mir immer in Erinnerung bleiben - der Aufstieg in die La Liga mit dem FC Granada, das Debüt bei der spanischen Nationalmannschaft und die Unterschrift bei einem der größten Vereine der Welt, dem FC Bayern“, fügte Zaragoza hinzu. „Danke an alle Menschen, die mich begleitet haben. Lasst uns 2024 weiter wachsen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bayern zahlen rund 15 Millionen Euro für Zaragoza

Zaragoza hat in der laufenden Saison insgesamt 17 Pflichtspiele für Granada absolviert und dabei fünf Tore geschossen. Im Sommer wird der Spanier dann in die bayerische Landeshauptstadt wechseln, wo er einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2029 unterschrieben hat.

Nach SPORT1-Informationen erhält Granada rund 15 Millionen Euro für den Flügelspieler. Zaragoza war der erste große Transfer von Bayern-Sportdirektor Christoph Freund, mit dem er noch mehr Eins-gegen-Eins-Power für das letzte Drittel gewinnen will.