Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Bittere 0:3-Pleite! Leverkusen demütigt FC Bayern und baut Tabellenführung aus

Bundesliga>

Bundesliga: Bittere 0:3-Pleite! Leverkusen demütigt FC Bayern und baut Tabellenführung aus

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Leverkusen schockt schwache Bayern

FC Bayern München erleidet eine 0:3-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen im 21. Bundesliga-Spieltag. Die Werkself zeigt dabei beeindruckendes Passtempo und effektive Angriffsleistung, während die Münchner enttäuschen.
Die DFL plant Neuerungen für die TV-Übertragungen von Bundesliga-Spielen
Die DFL plant Neuerungen für die TV-Übertragungen von Bundesliga-Spielen
© IMAGO/Eibner
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Im 21. Bundesliga-Spieltag erlitt der FC Bayern München eine bittere 0:3-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen. Josip Stanisic, Álex Grimaldo und Jeremie Frimpong trafen in der 18., 50. und 95. Minute. Obwohl mehrere gelbe Karten gezeigt wurden, unter anderem für Sacha Boey und Leon Goretzka auf Seiten des FC Bayern, blieben Platzverweise aus. Leverkusen beeindruckte mit hohem Passtempo und effektiver Angriffsleistung, während die Bayern in der Offensive enttäuschten und keine nennenswerten Großchancen erzeugen konnten. Dieses Ergebnis wirkt sich nicht nur auf das Selbstvertrauen der Leverkusener aus, sondern beeinflusst auch die Tabellensituation der Bayern, die auf dem zweiten Platz verweilen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bayern verfolgt Tabellenführer Leverkusen

In einem aufregenden Duell standen sich die beiden Bundesliga-Schwergewichte Bayer 04 Leverkusen und FC Bayern München gegenüber. Die Werkself, die eine ihrer besten Saisons in der Vereinsgeschichte spielt, ging mit 52 Punkten als Tabellenführer ins Spiel. Die Bayern, mit 50 Punkten der punktbeste Tabellenzweite nach 20 Partien, waren fest entschlossen, die Spitze zu erklimmen.

Nach einem beeindruckenden 3:2-Sieg gegen Stuttgart, der Leverkusen ins Halbfinale des DFB-Pokals brachte, nahm Trainer Xabi Alonso vier Änderungen in der Startaufstellung vor. Lukas Hradecky kehrte für Matej Kovar ins Tor zurück, während Josip Stanisic, Nathan Tella und Amine Adli für Jeremy Frimpong, Jonas Hofmann und Patrik Schick in die Startelf rückten.

Bei den Bayern gab es ebenfalls einige Veränderungen. Trotz Knieproblemen und einem Muskelfaserriss waren Manuel Neuer und Dayot Upamecano fit und starteten in der Partie. Min-Jae Kim durfte nach seiner Rückkehr vom Asien-Cup ebenfalls von Beginn an spielen. Joshua Kimmich saß nach seiner Schulterverletzung wieder auf der Bank, während Alphonso Davies verletzungsbedingt fehlte. Upamecano und Kim ersetzten Matthijs de Ligt und Davies, während Sacha Boey sein Startelfdebüt für Thomas Müller feierte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Startaufstellungen beider Mannschaften sahen wie folgt aus:

Bayer 04 Leverkusen: Lukás Hrádecky - Jonathan Tah, Edmond Tapsoba, Piero Hincapié - Álex Grimaldo, Robert Andrich, Josip Stanisic, Granit Xhaka - Nathan Tella, Amine Adli, Florian Wirtz

FC Bayern München: Manuel Neuer - Dayot Upamecano, Min-Jae Kim, Eric Dier - Leon Goretzka, Noussair Mazraoui, Sacha Boey, Aleksandar Pavlovic - Leroy Sané, Jamal Musiala, Harry Kane

Stanisic überrascht mit erstem Treffer

Das Topspiel zwischen Leverkusen und dem FC Bayern begann mit einem aktiveren Start der Münchner, die den Ballbesitz dominierten, jedoch keine klaren Chancen erzeugen konnten. Leverkusen, zunächst eher defensiv, lauerte auf Umschaltmomente und hatte in der 10. Minute die erste Torchance, die jedoch von Neuer abgewehrt wurde. In der 18. Minute schockte die Leihgabe des FC Bayern, Stanisic, die Münchner mit dem 1:0 für Leverkusen. Nach einem Einwurf von Andrich, der den Ball flach in den Strafraum brachte, rutschte die Kugel bis zu Stanisic durch, der aus acht Metern nur noch einschieben musste. Trotz einiger gefährlicher Angriffe von Leverkusen, blieb es bei der 1:0-Führung für die Gastgeber bis zur Halbzeitpause.

{ "placeholderType": "MREC" }

Leverkusen erweitert den Vorsprung

In der zweiten Halbzeit setzte sich die dominante Spielweise von Leverkusen fort. In der 50. Minute erhöhte Grimaldo auf 2:0 nach einer starken Vorarbeit von Tella. Die Bayern versuchten, Druck aufzubauen, konnten jedoch keine klaren Torchancen erzeugen. Diverse Wechsel auf Seiten der Bayern brachten keine Verbesserung. In der 65. Minute wechselte Leverkusen Tella aus, der die Vorlage zum 2:0 gegeben hatte. In der 83. Minute sah Hradecky wegen Zeitspiels Gelb. Trotz mehrerer Versuche der Bayern, den Rückstand aufzuholen, gelang es ihnen nicht, ein Tor zu erzielen. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit fiel sogar noch das 3:0 für Leverkusen. Frimpong wurde von Tapsoba auf die Reise geschickt und schoss den Ball aus einem schwierigen Winkel ins leere Tor. Mit diesem beeindruckenden 3:0-Sieg beendete Leverkusen das Topspiel gegen die Bayern.

Leverkusen dominiert Bayern

So endete ein Spiel, das den Fans von Bayer 04 Leverkusen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Mit hohem Passtempo und einer beeindruckenden Effektivität im Angriff hat die Werkself den FC Bayern München dominiert. Stanisic, Grimaldo und Frimpong sorgten für die Tore und eine verdiente Führung, während die Bayern-Offensive ohne wirkliche Großchance blieb.

Mit diesem Sieg baut Leverkusen seinen Vorsprung in der Tabelle auf fünf Punkte aus. Ist das schon eine Vorentscheidung im Titelrennen? Es ist definitiv ein großer Schritt, aber die Saison ist noch lang und das Pendel kann immer noch in jede Richtung schwingen.

Während sich die Bayern nun auf das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Lazio Rom und das Ligaspiel gegen VfL Bochum vorbereiten, reist Leverkusen zu Aufsteiger Heidenheim. Die Werkself zeigt sich in Form, und die Fans können gespannt sein, ob sie ihre Dominanz auch in den kommenden Spielen unter Beweis stellen können.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.