Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: SV Werder Bremen – 1. FC Heidenheim 1846, 1:2 (1:2)

Bundesliga>

Bundesliga: SV Werder Bremen – 1. FC Heidenheim 1846, 1:2 (1:2)

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Heidenheim überflügelt Werder in der Tabelle

Bundesliga: SV Werder Bremen – 1. FC Heidenheim 1846, 1:2 (1:2)

©
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Ein Tor machte den Unterschied im Spiel, das der 1. FC Heidenheim 1846 mit 2:1 gegen den SV Werder Bremen gewann. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. Das Hinspiel hatte Heidenheim für sich entschieden. Damals hieß das Ergebnis 4:2.

{ "placeholderType": "MREC" }

Lennard Maloney besorgte vor 41.000 Zuschauern das 1:0 für den Gast. Jan-Niklas Beste beförderte das Leder mit einem Linksschuss zum 2:0 zugunsten des 1. FC Heidenheim 1846 über die Linie (18.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Romano Schmid in der 19. Minute. Ein Tor auf Seiten von Heidenheim machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Anstelle von Tim Kleindienst war nach Wiederbeginn Adrian Beck für den 1. FC Heidenheim 1846 im Spiel. Wenig später kamen Rafael Borré und Nick Woltemade per Doppelwechsel für Olivier Deman und Justin Njinmah auf Seiten von Werder ins Match (66.). Letztendlich gelang es der Heimmannschaft im Verlauf des Spiels nicht, sich von dem in der ersten Halbzeit erlittenen Rückstand zu erholen. Am Ende war Heidenheim die Mannschaft, welche die drei Zähler einstrich.

Bremen baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Seit acht Begegnungen hat der 1. FC Heidenheim 1846 das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit diesem Sieg zog Heidenheim am SV Werder Bremen vorbei auf Platz acht. Werder fiel auf die zehnte Tabellenposition. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sieben Siege ein.

Bremen tritt kommenden Freitag, um 20:30 Uhr, beim 1. FC Köln an. Einen Tag später empfängt der 1. FC Heidenheim 1846 Bayer 04 Leverkusen.