Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Eberl da - 246-Millionen-Mann bald weg!

Bundesliga>

FC Bayern: Eberl da - 246-Millionen-Mann bald weg!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bayerns 246-Millionen-Mann bald weg

Der FC Bayern baut den Vorstand um. Die Verpflichtung von Max Eberl ist dabei nur ein Teil der Umstrukturierung. Ein langjähriger Boss ist bald weg.
Max Eberl ist der neue Sportvorstand beim FC Bayern München. Auf den 50-Jährigen wartet eine lange Aufgabenliste.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Der FC Bayern baut die Führungsebene nicht nur personell um: Im Zuge der Ernennung von Max Eberl zum Sportvorstand verkleinerte der Rekordmeister sein oberstes Gremium - von vier auf drei Vorstände.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wirksam wird diese Änderung ab dem 1. Juli, wenn der bisherige Marketing-Vorstand Andreas Jung im Sommer am Ende seiner Vertragslaufzeit ausscheiden wird. Dessen Abschied war schon im vergangenen Jahr angekündigt worden.

Die nun verkündete Konsequenz: Bayern wird künftig von einem Vorstandsvorsitzenden, einem Vorstand Finanzen & Vertrieb und einem Vorstand Sport geführt.

Und: Die Münchner verlieren einen Mann, der Abseits der schillernden Fußball-Bühne entscheidenden Anteil am Erfolg des FCB hatte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Ohne ihn wäre Bayern nicht, was es ist

Ganze 27 Jahre ist Jung schon Teil des größten deutschen Klubs.

Lesen Sie auch

„Er verantwortet seit 1996 unser Sponsoring und formte den Verein in dieser Zeit zu Europas Spitzenreiter im Bereich der Vermarktung. Ohne diese Einnahmen hätten wir uns nicht ganz oben im europäischen Fußball etablieren können“, sagte Präsident Herbert Hainer schon im November, als die Entscheidung verkündet wurde.

Jung „organisierte zudem hunderte von Events, von Meisterfeiern bis hin zu den Finals der Champions League. Sein Einsatz, seine Innovationskraft und seine Loyalität sind herausragend, außerdem schätzen wir ihn alle menschlich für seine Verlässlichkeit, seine Geradlinigkeit und seinen offenen, immer freundlichen Charakter“, schwärmte Hainer außerdem.

Andreas Jung wird im Sommer den FC Bayern verlassen
Andreas Jung wird im Sommer den FC Bayern verlassen

Unter Jung steigerten sich die Vermarktungsumsätze um das fast 20-fache. Von 13 Millionen Euro auf 246 Millionen Euro.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zudem etablierte er „unzählige Partnerschaften, darunter so wichtige wie die mit der Deutschen Telekom, adidas, Audi oder der Allianz und führte den FC Bayern“, schreibt der deutsche Rekordmeister über ihn.