Home>Fußball>Bundesliga>

"Hat mich überrascht" - Kehl mit Klartext zu BVB-Juwel

Bundesliga>

"Hat mich überrascht" - Kehl mit Klartext zu BVB-Juwel

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Kehl mit Klartext zu BVB-Juwel

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl hat sich im Anschluss des souveränen Sieges über den SC Freiburg über das BVB-Juwel Paris Brunner geäußert.
Das 0:0 in Heidenheim offenbart bei Borussia Dortmund nicht nur ein Verletzungs-, sondern auch ein Führungsproblem. SPORT1-Reporter Manfred Sedlbauer verrät, auf welche Spieler es nun ankommt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

BVB-Juwel Paris Brunner sorgte in den vergangenen Tagen immer wieder für Aufsehen. Zuletzt wurde berichtet, dass Brunners Vater (gleichzeitig auch sein Berater) nach Italien geflogen sei, um mit anderen Vereinen zu verhandeln.

{ "placeholderType": "MREC" }

Sportdirektor Sebastian Kehl wurde im Anschluss an den 3:0-Sieges gegen Freiburg auf diese Gerüchte angesprochen - und er erklärte, dass ihn das überrascht habe: „Die Berichterstattung in den letzten Tagen hat mir nicht so gut gefallen. Am Ende sind wir in sehr vertrauensvollen Gesprächen mit der Familie und wissen um die Fähigkeit von Paris.“

Kehl: „Die Gespräche laufen aktuell sehr gut“

Kehl weiter: „Er ist schon einige Jahre bei uns. Natürlich versuchen wir, diesen Weg weiter fortzuschreiten. Paris hat noch anderthalb Jahre Vertrag, aber die Gespräche laufen aktuell sehr gut. Wie sie am Ende ausgehen, kann ich heute nicht sagen. Das wird die Zeit zeigen. Aber ich möchte den Jungen auch mal in Schutz nehmen. Denn was teilweise über ihn geschrieben und erzählt wurde, ist so nicht richtig. Wir sollten nicht vergessen, dass er 17 Jahre alt ist.“

Brunner wurde 2023 mit der U17 Welt- und Europameister und erzielte in der aktuellen U19-Bundesliga in elf Partien elf Tore. Bisher stand er ein Mal im Kader der Profis (gegen RB Leipzig), kam dort aber nicht zum Einsatz.