Home>Fußball>Bundesliga>

Mit "gewisser Lockerheit": Gladbach verfällt nicht in Panik

Bundesliga>

Mit "gewisser Lockerheit": Gladbach verfällt nicht in Panik

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Abstiegskampf: Gladbach bleibt locker

Am Samstag trifft die Borussia auf den VfL Bochum.
Seoane und Gladbach treffen auf Bochum
Seoane und Gladbach treffen auf Bochum
© IMAGO/Christan Schroedter/SID/IMAGO/Christian Schroedter
. SID
. SID
von SID

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach verfällt auch nach dem Absturz auf Tabellenplatz 15 nicht in Panik. "Wir sind uns der Situation bewusst, wir wissen, wo wir stehen", sagte Trainer Gerardo Seoane vor dem Heimspiel am Samstag gegen den Bayern-Bezwinger VfL Bochum (15.30 Uhr/Sky): "Ich spüre von der Mannschaft, dass man gemeinsam am gleichen Strang zieht."

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Borussia wartet seit fünf Ligaspielen auf einen Sieg, in den letzten neun Begegnungen gab es lediglich einen Erfolg. Noch beträgt der Vorsprung auf den Rivalen 1. FC Köln und Relegationsplatz 16 sechs Punkte - die Tendenz zeigt aber deutlich nach unten.

Sepang bleibt entspannt

"Wir wissen, dass wir punkten müssen - am liebsten sofort", sagte Seoane: "Das Ziel gegen Bochum muss sein, die bestmögliche Leistung abzurufen." Dafür forderte der Schweizer eine "gute Anspannung, eine gesunde Aggressivität - aber auch eine gewisse Lockerheit", sein Team solle nicht "ängstlich" mit dem Ball agieren.

Verzichten muss Seoane am Samstag auf Topscorer Alassane Plea, der weiter mit einer "starken Knochenprellung" fehlt. Auch hinter einem Einsatz von Verteidiger Luca Netz stehe eine "großes Fragezeichen", der 20-Jährige fehlte krankheitsbedingt im Training.