Home>Fußball>Bundesliga>

Unentschieden in packendem Bundesliga-Duell: Augsburg und Leipzig teilen Punkte

Bundesliga>

Unentschieden in packendem Bundesliga-Duell: Augsburg und Leipzig teilen Punkte

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Leipzig patzt, Augsburg atmet auf

Am 21. Bundesliga-Spieltag endet das Spiel zwischen FC Augsburg und RB Leipzig mit einem 2:2-Unentschieden. Trotz zahlreicher Chancen und einem vergebenen Elfmeter dominiert keine der Mannschaften das Spiel.
Die DFL plant Neuerungen für die TV-Übertragungen von Bundesliga-Spielen
Die DFL plant Neuerungen für die TV-Übertragungen von Bundesliga-Spielen
© IMAGO/Eibner
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Im packenden Duell des 21. Spieltags der Bundesliga zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig endete das Spiel mit einem gerechten 2:2-Unentschieden. Phillip Tietz in der 35. Minute und Ermedin Demirovic in der 60. Minute erzielten die Tore für Augsburg, während Lois Openda und Benjamin Sesko für Leipzig trafen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Trotz zahlreicher Möglichkeiten und einem vergebenen Elfmeter von Openda, gelang es keiner Mannschaft, das Spiel zu dominieren. Ohne Platzverweise, aber mit einigen gelben Karten auf beiden Seiten, verdiente sich Augsburg den hart erkämpften Punkt, während Leipzig die Generalprobe vor dem Duell gegen Real Madrid nicht gewann.

Unveränderte Startelf bei Leipzig

Überraschungen bei den Aufstellungen beider Teams blieben aus. Augsburg und Leipzig traten mit denselben Startformationen an wie in ihren jeweiligen vorherigen Partien. Jess Thorup, Trainer von Augsburg, sah nach dem 1:1 gegen Bochum keinen Grund für Änderungen. Ähnlich verhielt es sich bei Marco Rose, dem Coach von Leipzig, der nach dem 2:0-Erfolg gegen Union Berlin seine Elf unverändert ließ.

Trotz der Niederlage von Borussia Dortmund gegen Freiburg, verharrte Leipzig auf dem 5. Platz, vier Punkte hinter Dortmund und dem VfB Stuttgart. Augsburg hingegen, mit sieben Punkten Abstand zum Relegationsplatz, war eher in der unteren Tabellenhälfte zu finden. Der Abstiegskampf war für die Fuggerstädter kein großes Thema, obwohl sie nur einen Sieg aus sieben Spielen verbuchen konnten.

{ "placeholderType": "MREC" }

Leipzig konnte nach einer Siegesserie von vier Ligaspielen ohne Niederlage gegen Union Berlin durchatmen. Nun galt es für die Mannschaft von Trainer Rose, auch auswärts ihre Stärken zu zeigen. Statistisch gesehen war Leipzig der größte Angstgegner der Augsburger, gegen den sie nur eine Siegquote von 6,7 Prozent vorweisen konnten.

Die Startformationen beider Mannschaften sahen wie folgt aus:

FC Augsburg: Finn Dahmen - Kevin Mbabu, Felix Uduokhai, Iago, Jeffrey Gouweleeuw - Kristijan Jakic, Fredrik Jensen, Elvis Rexhbeçaj, Rubén Vargas - Phillip Tietz, Ermedin Demirovic

RB Leipzig: Péter Gulácsi - Willi Orbán, Benjamin Henrichs, Lukas Klostermann, David Raum - Dani Olmo, Xaver Schlager, Xavi Simons, Kevin Kampl - Lois Openda, Benjamin Sesko

{ "placeholderType": "MREC" }

Augsburg und Leipzig liefern sich Schlagabtausch

Das Duell zwischen Augsburg und Leipzig begann ausgeglichen. Beide Teams zeigten sich kämpferisch und giftig in den Zweikämpfen, wobei Leipzig mit 56 Prozent etwas mehr Ballbesitz verbuchte. In der 17. Minute verhinderte Dahmen mit einer sensationellen Parade den ersten Treffer der Gäste. Olmo hatte aus zehn Metern aufs rechte Eck geköpft, doch Dahmen lenkte den Ball sehenswert um den Pfosten.

In der 35. Minute dann die Überraschung: Nach gutem Pressing eroberten die Augsburger den Ball und Tietz versenkte die Kugel aus elf Metern volley ins rechte Eck zum 1:0. Doch die Freude währte nicht lange. Nur vier Minuten später glich Leipzig aus. Raum schickte eine perfekte Flanke auf den Kopf von Openda, der den Ball aus elf Metern in den rechten Knick köpfte. Mit einem 1:1 ging es in die Kabinen.

Leipzig dreht das Spiel, Augsburg schlägt zurück

Ohne personelle Veränderungen ging es in die zweite Halbzeit. Die Gäste aus Leipzig drehten in der 52. Minute das Spiel. Simons fand am rechten Strafraumeck den freien Olmo, der eine butterweiche Flanke ins Zentrum schickte. Sesko stieg hoch und köpfte den Ball aus sieben Metern zum 1:2 in den linken Knick.

Doch Augsburg ließ sich nicht unterkriegen. In der 60. Minute schlug der FCA im direkten Gegenzug zu. Demirovic jagte die Kugel aus elf Metern wuchtig unter die Latte zum 2:2.

In der 79. Minute wurde es dramatisch: Leipzig bekam einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Dahmen Simakan zu hart angegangen war. Doch Dahmen korrigierte seinen Fehler und parierte den schwach geschossenen Elfmeter von Openda. Trotz intensiver Angriffsbemühungen beider Teams blieb es beim 2:2-Unentschieden.

Leipzig stolpert, Augsburg atmet auf

Es war eine Partie, die bis zur letzten Sekunde spannend blieb. Leipzig, das mit großen Ambitionen in die Begegnung ging, konnte trotz einiger Chancen nicht die volle Punktzahl einfahren. Augsburg hingegen, zeigte sich als zäher Gegner und verdiente sich den hart erkämpften Punkt. Die größte Chance des Spiels blieb jedoch ungenutzt - Openda verpasste es, mit einem Elfmeter den Sieg zu sichern.

Mit diesem Unentschieden verpasste Leipzig die Chance, den Rückstand auf Dortmund zu verkürzen und muss nun mit einem Rückstand von drei Punkten klarkommen. Augsburg hingegen kann aufatmen, der Vorsprung auf den gefährlichen 16. Platz beträgt nun acht Punkte.

Der Fokus richtet sich nun auf die kommenden Spiele. Leipzig wird in der Champions League gegen Real Madrid antreten, während Augsburg in Mainz zu Gast ist.

Das war es von dieser Partie, doch die Bundesliga hat noch mehr zu bieten. Das Abendspiel zwischen Bayer Leverkusen und den Bayern steht bevor. Genießen Sie das Spiel und bleiben Sie dran für weitere spannende Begegnungen in der Bundesliga!

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.