Home>Fußball>Bundesliga>

Alonso hofft auf gesitteten Platzsturm: "Fans verdienen es"

Bundesliga>

Alonso hofft auf gesitteten Platzsturm: "Fans verdienen es"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Platzsturm? Diesen Wunsch hat Alonso

Der Rasen in der BayArena soll auch die restliche Saison noch durchhalten. Deshalb richtet Xabi Alsonso eine Bitte an die Fans.
Christian Streich verfolgte das Spiel Leverkusen gegen West Ham United im TV und zeigt seine Faszination für die Qualität beider Teams. Vor allem eine Szene verblüfft ihn besonders.
. SID
. SID
von SID

Auch der Rasen ist Teil des Erfolgs: „Wir brauchen einen guten Platz, um gut zu spielen“, sagte Trainer Xabi Alonso von Triple-Anwärter Bayer Leverkusen am Freitag mit Blick auf einen möglichen Platzsturm bei der geplanten Meisterparty am Sonntag (17.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Werder Bremen. Dieser wird sich wohl kaum vermeiden lassen, Alonso mahnt die Souvenirjäger aber zur Vorsicht.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Das Wichtigste ist, dass wir etwas feiern können. Die Fans verdienen es. Aber danach wird der Rasen hoffentlich gut sein. Wir haben noch einige Spiele, hoffentlich auch in der Europa League“, sagte der 42-Jährige.

Die Heimspiele im Saisonendspurt gegen den VfB Stuttgart am 27. April und FC Augsburg (18. Mai) würden im Falle der vorzeitigen Meisterschaft zwar an Bedeutung verlieren, nicht aber das mögliche Europapokal-Halbfinale.

Bayer-Rasen zweimal „Pitch of the Year“

Dabei ist gerade das grüne Geläuf in der BayArena ein großes Faustpfand für den dominanten Ballbesitzfußball unter Alonso. Der im Sommer 2020 für rund eine Millionen Euro verlegte Hybridrasen, dessen Unterhalt laut Informationen der Bild jährlich rund 800.000 Euro kostet, erhielt im vergangenen August zum zweiten Mal in Serie den „Pitch of the Year“-Award der Deutschen Fußball Liga (DFL) und liegt auch in diesem Jahr wieder hoch im Kurs.

{ "placeholderType": "MREC" }
Lesen Sie auch

„Unser Rasen ist ein Pfund und das soll auch für den Rest der Saison so sein“, sagte Simon Rolfes zu Bild - auch der Sport-Geschäftsführer bittet die eigenen Fans demnach um eine gesittete Feier nach Schlusspfiff, sollte es soweit kommen.