Home>Fußball>Bundesliga>

Bayern? "Das wird nicht lustig für den deutschen Fußball"

Bundesliga>

Bayern? "Das wird nicht lustig für den deutschen Fußball"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Trimmel befürchtet Bayern-Reaktion

Dass der FC Bayern dieses Mal wohl nicht Meister wird, findet Christopher Trimmel gut. Gleichzeitig befürchtet der Union-Profi aber eine entsprechende Antwort in der kommenden Spielzeit.
Der 1. FC Union Berlin hat einen rasanten Aufstieg hingelegt. Die Eisernen entwickelten sich vom Conference-League- zum Champions-League-Team. Ab dem 4. April 2024 startet eine Dokumentation über jenen Aufstieg in den deutschen Kinos.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Elf Jahre lang hatte der FC Bayern München ein Abo auf die Deutsche Meisterschaft - damit dürfte es aber bald zu Ende gehen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Weil Bayer Leverkusen sieben Spieltage vor Schluss satte 13 Punkte Vorsprung auf die Münchner hat, könnte mit der Werkself schon im April der neue Deutsche Meister feststehen.

Ganz andere Probleme hat derzeit Christopher Trimmel, der mit Union Berlin um den Klassenerhalt kämpft - doch der Österreicher wagt auch einen Blick an die Tabellenspitze.

„Es ist doch gut, dass mit Leverkusen mal ein anderer Klub als Bayern vorn steht, wobei ich mal gespannt auf die Antwort der Bayern bin, sollten sie in einer Saison nichts gewinnen“, sagte Trimmel in der Welt. Seine Befürchtung: „Das wird nicht lustig für den deutschen Fußball.“

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wie Toni Kroos da spielt, ist das einfach Weltklasse“

Der Rechtsverteidiger erinnert sich dabei wohl auch noch an die Zeit, als der BVB dem Rekordmeister 2012 mit dem Double in die Suppe spuckte - und die Reaktion der erzürnten Bayern auslöste.

Veränderungen führen im Fußball nicht selten zum Erfolg - dies spürte Trimmel bei Union mit dem Trainerwechsel von Urs Fischer zu Nenad Bjelica selbst: „Wissen Sie, Urs Fischer hat damals kurz vor seinem Ende ganz rational zu mir gesagt, dass es eigentlich egal ist, wer auf ihn folgt. Der Ball, der vorher nichts ins Tor gegangen ist, wird einfach wieder reingehen. Das wird so kommen. Und so kam es.“

Angesprochen auf die kommende EM, bei der Trimmel auf einen Platz im österreichischen Kader hofft, hat der Union-Star auch Deutschland auf dem Zettel - vor allem wegen einer Personalie. „Ich glaube, dass Toni Kroos ein großer Faktor wird. Davon bin ich überzeugt. Ich mag ihn als Fußballer und als Typen. Ich beobachte Real Madrid sehr genau, wenn ich sehe, wie Toni Kroos da spielt, ist das einfach Weltklasse.“