Home>Fußball>Bundesliga>

Henriksen heiß auf Finale: "Keine Angst vor gar nichts"

Bundesliga>

Henriksen heiß auf Finale: "Keine Angst vor gar nichts"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Henriksen: „Keine Angst vor gar nichts“

Der Mainzer Trainer Bo Henriksen freut sich auf den packenden Showdown. Von anderen Spielen will er nichts wissen.
Nach dem deutlichen Sieg gegen Borussia Dortmund adelt Mainz-Trainer sein Mittelfeld-Genie Nadiem Amiri.
. SID
. SID
von SID

Trainer Bo Henriksen vom Bundesligisten FSV Mainz 05 geht voller Entschlossenheit, Vorfreude und Zuversicht in das entscheidende Saisonspiel. „Wir haben keine Angst vor gar nichts. Wir haben uns selbst in eine Situation gebracht, wo wir rausgehen und es selbst entscheiden können. Wir denken nur an uns selber“, sagte er vor dem Saisonfinale beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

{ "placeholderType": "MREC" }

Der sichtlich aufgeregte Däne betonte immer wieder seine Zuversicht, dass der Tabellen-15. sein bestes Spiel abrufen wird. "Wenn wir zeigen, was wir können, habe ich Ruhe und bin sicher, dass es schwer ist, uns zu schlagen", bekräftigte er: "Das ist unser Finale, hier können wir den Titel gewinnen."

Mainz-Coach schaut nur auf eigenes Spiel

Informationen aus den anderen Stadien lehnt der exzentrische Coach hingegen ab: "Für mich geht es nur um uns. Wir müssen unser Spiel spielen, ich habe meinem Trainerteam gesagt, ich möchte nichts wissen. Wir möchten zeigen, wozu wir in der Lage sind. Es macht zehnmal mehr Spaß, es alleine zu schaffen." Dennoch gebe es laut Henriksen "natürlich Leute, die Updates kriegen".

Auch die Frage, was er mit seiner Prämie anstellen wolle, wenn die 05er den Klassenerhalt schaffen sollten, wischte er beiseite. „Das Einzige, was ich will, ist ein Glas Wein oder zehn, wenn wir uns am Samstag retten sollten.“