Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Bremen punktet historisch in Leipzig

Bundesliga>

Bundesliga: Bremen punktet historisch in Leipzig

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Werders historischer Punkt

RB Leipzig hat einen Heimsieg zum Abschluss verpasst, im Saisonendspurt stolpern die Sachsen gegen Bremen. Werder gelingt historisches
Fußball-Bundesligist RB Leipzig will trotz der seit Mittwochabend sicheren Champions-League-Teilnahme ambitioniert bleiben.
. SID
. SID
von SID

RB Leipzig ist im Saisonendspurt erneut gestolpert und hat einen Sieg im letzten Heimspiel verpasst. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose musste sich gegen Werder Bremen mit einem 1:1 (0:1) begnügen, ist nun aber seit zehn Partien in der Bundesliga ungeschlagen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Joker Benjamin Sesko (61.) rettete den Punkt für die Leipziger, die nach der bereits feststehenden Champions-League-Qualifikation in der vergangenen Woche auch bei der TSG Hoffenheim nur auf ein 1:1 gekommen waren. Die Bremer, die sich den Klassenerhalt bereits zuvor gesichert hatten, waren durch ein Eigentor von RB-Mittelfeldspieler Nicolas Seiwald in Führung (36.) gegangen, der bei einem Klärungsversuch den Ball unglücklich ins eigene Tor geköpft hatte. Es war der erste Punkt für die Norddeutschen in Leipzig.

"Wir haben den Ehrgeiz, die Saison jetzt nicht austrudeln zu lassen, sondern das Maximale aus den beiden Spielen herauszuholen", hatte Werder-Coach Ole Werner betont. Auch Rose hatte angekündigt, "nochmal anziehen" zu wollen: "Unser Auftrag ist es, dass wir uns positiv aus dieser Saison verabschieden."

Leipzig ohne Schlüsselspieler

Dabei musste Rose verletzungsbedingt auf einige Schlüsselspieler verzichten. Mittelfeldspieler Xaver Schlager hatte sich in der Partie bei Hoffenheim einen Kreuzbandriss zugezogen, Dani Olmo stand aufgrund muskulärer Probleme ebenso wie der gesperrte Xavi Simons nicht im Kader.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die zuletzt angeschlagenen David Raum und Sesko nahmen zunächst auf der Bank Platz. Werner veränderte seine Startformation im Vergleich zum 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach nicht.

Lesen Sie auch

Beide Teams starteten vor 47.069 Zuschauern in der Red Bull Arena kontrolliert in die Partie. In einer ausgeglichenen Anfangsphase kam es auf keiner Seite zu großen Chancen, auch weil die letzte Präzision fehlte. Doch Bremen hatte zunehmend mehr vom Spiel und kam einige Male gefährlich in den Strafraum.

Benjamin Sesko rettet RB Leipzig einen Punkt
Benjamin Sesko rettet RB Leipzig einen Punkt

Die Gastgeber verteidigten die Aktionen zunächst, traten selbst offensiv in dieser Phase jedoch kaum in Erscheinung. Seiwald lenkte den Ball schließlich unglücklich ins eigene Tor, auch in der Folge ließ Bremen nicht nach und bestimmte das Geschehen.

Sesko bringt entscheidenden Impuls

Nach der Pause versuchte Rose einen neuen Impuls in der Offensive zu setzen, für Yussuf Poulsen kam Sesko. Für die erste Leipziger Gelegenheit sorgte jedoch Mohamed Simakan im Zusammenspiel mit Christoph Baumgartner, dessen Kopfball aus kurzer Distanz Werder-Keeper Michael Zetterer parierte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Leipzig trat nun deutlich aktiver auf als in der ersten Hälfte. Amadou Haidara (60.) scheiterte am Bremer Torhüter, der wenig später beim Schuss von Sesko machtlos war.