Home>Fußball>Bundesliga>

Vizemeister! VfB zieht an Bayern vorbei

Bundesliga>

Vizemeister! VfB zieht an Bayern vorbei

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Vizemeister! VfB zieht an Bayern vorbei

Serhou Guirassy stellt gegen Gladbach eine Bestmarke ein - und die Stuttgarter beenden die Saison auf Rang zwei.
Deniz Undav sorgt für die coolste Aktion des Spieltags. Beim FC Augsburg wird der VfB-Spieler beim Jubel mit einem Bierbecher beworfen und reagiert lässig.
. SID
. SID
von SID
Serhou Guirassy stellt gegen Gladbach eine Bestmarke ein - und die Stuttgarter beenden die Saison auf Rang zwei.

Der VfB Stuttgart um Superstürmer Serhou Guirassy hat seine märchenhafte Saison mit der Vizemeisterschaft gekrönt. Die Überflieger von Trainer Sebastian Hoeneß überholten im Fernduell den strauchelnden FC Bayern durch ein 4:0 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach und feierten mit 73 Zählern eine neue Bestmarke der Vereinsgeschichte. Zudem winkt die Teilnahme am Supercup.

{ "placeholderType": "MREC" }

In seinem womöglich letzten VfB-Spiel erzielte Toptorjäger Guirassy (23./31.) seine Saisontreffer 27 und 28 für die Schwaben, die ihre Punktzahl aus der Meistersaison 2006/2007 (70) überboten. Die Joker Wooyeong Jeong (75.) und Silas (83.) erhöhten. Die Gladbacher beendeten eine äußerst ernüchternde Spielzeit mit 34 Zählern weit hinter den eigenen Ansprüchen.

Der VfB Stuttgart beendet die Saison auf Platz zwei
Der VfB Stuttgart beendet die Saison auf Platz zwei

Mit dem Champions-League-Ticket in der Tasche hatten sich die Schwaben für den finalen Schlussspurt neue Ziele gesteckt. "Die Motivation ist groß, Zweiter zu werden und mit 73 Punkten VfB-Geschichte zu schreiben", hatte Hoeneß vor dem letzten Spieltag betont.

Der Stuttgarter Coach veränderte seine Startelf nach dem 1:0 in Augsburg nur auf einer Position, Atakan Karazor ersetzte Leonidas Stergiou. Sein Team startete druckvoll in eine unterhaltsame erste Hälfte. Die Nationalspieler Waldemar Anton (8.) und Maximilian Mittelstädt (11.) prüften Gladbach-Keeper Jonas Omlin frühzeitig.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Gäste versuchten, durch schnelles Umschalten Nadelstiche zu setzen. Doch der VfB konnte sich wieder einmal auf den bärenstarken Guirassy verlassen - aus sechs Metern köpfte der Stürmer ein und erzielte zum zwölften Mal in dieser Spielzeit das 1:0 für den VfB. Diese Bundesliga-Bestmarke war bislang nur Stefan Kießling (2012/2013), Ailton (2003/2004) und Gerd Müller (1969/1970) gelungen.

Per Linksschuss, der vom Innenpfosten ins Tor ging, erhöhte der 28-Jährige, dessen Verbleib angesichts einer Ausstiegsklausel von wohl knapp 20 Millionen Euro unsicher ist. Doch die Borussia wehrte sich, Torhüter Alexander Nübel (41.) bewahrte den VfB bei einer Gladbacher Dreifachchance vor dem Anschlusstreffer. Auf der Gegenseite verpasste Guirassy (43.) mit einem Lattentreffer den Hattrick.

Nach dem Seitenwechsel kam die Borussia besser ins Spiel, gegen Alassane Plea (47.) war Nübel erneut auf dem Posten. Der VfB überstand die Druckphase, Deniz Undav (60.) prüfte Omlin mit einem scharfen Schuss aus der Distanz, ehe der eingewechselte Jeong und Silas nachlegten.