Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

Carlo Ancelotti in Neapel entlassen: Gründe für das Aus des Ex-Bayern-Trainers

Champions League>

Carlo Ancelotti in Neapel entlassen: Gründe für das Aus des Ex-Bayern-Trainers

Anzeige
Anzeige

Ancelotti bedankt sich nach Aus

Ancelotti bedankt sich nach Aus

Trainer Carlo Ancelotti wird beim SSC Neapel entlassen - unmittelbar nach einer 4:0-Gala. Es ist der kuriose Höhepunkt einer schleichenden Entwicklung.
Carlo Ancelotti ist nicht mehr Trainer des SSC Neapel. Auf der Pressekonferenz direkt nach dem Sieg über den KRC Genk weiß er von seiner Entlassung allerdings noch nichts...
Maximilian Lotz
Maximilian Lotz

Nach gut sechs Minuten waren auf der Pressekonferenz des SSC Neapel alle Fragen beantwortet - nur eine noch nicht.

"Sehen wir uns Samstag?", wollte ein Journalist noch von Carlo Ancelotti wissen. Und Ancelotti antwortete lapidar: "Wir sehen uns Samstag."

Dortmund's Norwegian forward Erling Braut Haaland (R) vies for the ball with Paris Saint-Germain's Brazilian defender Thiago Silva during the UEFA Champions League Last 16, first-leg football match BVB Borussia Dortmund v Paris Saint-Germain (PSG) in Dortmund, western Germany, on February 18, 2020. (Photo by Ina Fassbender / AFP) (Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)
MADRID, SPAIN - NOVEMBER 26: Karim Benzema of Real Madrid CF reacts after missing a chance to score during the UEFA Champions League group A match between Real Madrid and Paris Saint-Germain at Bernabeu on November 26, 2019 in Madrid, Spain. (Photo by David Ramos/Getty Images)
LONDON, ENGLAND - OCTOBER 22: Heung-Min Son of Tottenham Hotspur in action during the UEFA Champions League group B match between Tottenham Hotspur and Crvena Zvezda at Tottenham Hotspur Stadium on October 22, 2019 in London, United Kingdom. (Photo by Alex Broadway/Getty Images)
BRUGGE, BELGIUM - OCTOBER 22: Kylian Mbappe of Paris Saint-Germain celebrates after scoring his team's fifth goal during the UEFA Champions League group A match between Club Brugge KV and Paris Saint-Germain at Jan Breydel Stadium on October 22, 2019 in Brugge, Belgium. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)
+11
CL-Torjäger: Lewandowski enteilt Konkurrenz

Doch aus dem Wiedersehen wird nichts. Nur wenige Stunden nach der 4:0-Gala in der Champions League gegen den KRC Genk ist Ancelotti bei Napoli Geschichte. Am Samstag gegen Parma Calcio wird er nicht mehr auf der Bank der Partenopei sitzen.

Dennoch: Schlechtes Blut zwischen Ancelotti und dem Verein scheint es nicht zu geben. Am Mittwochnachmittag bedankte sich der frühere Bayern-Trainer via Twitter bei Spielern, Staff und dem Präsidenten Aurelio De Laurentiis, dass sie ihm "eine unvergessliche Erfahrung in einer tollen Stadt wie Neapel ermöglichten." 

Lesen Sie auch
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

So skurril der Zeitpunkt anmutet, ist er letztlich der Schlusspunkt einer Entwicklung, die sich über Wochen abgezeichnet hat. Dazu passt, dass De Laurentiis laut italienischen Medienberichten schon vor dem 4:0 über Genk über Ancelottis Schicksal entschieden haben soll.

Neapel-Boss seit Sonntag mit Gattuso einig

Wie die Gazzetta dello Sport schreibt, soll sich De Laurentiis am Sonntag mit Gennaro Gattuso getroffen haben und mit ihm eine Einigung über ein Engagement als neuer Cheftrainer des italienischen Vizemeisters erzielt haben. (Offiziel: Gattuso neuer Napoli-Coach)

Nur war Ancelotti zu dem Zeitpunkt noch im Amt.

Der SSC Neapel kassiert die nächste Pleite gegen den FC Bologna. Der Videobeweis und ein Ex-Münchner sorgen für die Niederlage.
03:56
Ex-Bayern-Juwel beschert Napoli Pleite

Seine Entlassung nach dem 1:1 bei Udinese Calcio, dem siebten sieglosen Spiel in der Serie A in Folge, schien aber nur noch eine Frage der Zeit.

Die längste Durststrecke im italienischen Oberhaus seit 2010 und der Absturz auf Platz sieben gaben letztlich den Ausschlag für die Trennung nach nur 17 Monaten.

Champions League vs. Serie A: Neapels zwei Gesichter

Dass Ancelotti in der Champions League souverän ins Achtelfinale einzog und erstmals in der Klubhistorie die Gruppenphase ohne Niederlage überstand, half ihm am Ende auch nicht mehr.

"Die Tatsache, dass ich infrage gestellt werde, ist absolut normal, es ist Teil dieser Welt", sagte Ancelotti auf der Pressekonferenz nach der Partie gegen Genk. "Die Mannschaft, wie ihr häufig geschrieben habt, hatte in der Liga schlechte Leistungen gezeigt. In der Champions League kann man sich nicht beschweren, aber was wir in der Liga abgeliefert haben, war angesichts unseres Wegs in der Champions League ungenügend."

Ancelotti ging noch davon aus, am Mittwoch ein Gespräch mit De Laurentiis zu führen. Doch der Präsident zog diesen Termin vor. Am späten Abend unterrichtete der Neapel-Boss Ancelotti beim Abendessen im Hotel Vesuvio von seiner Entscheidung, wenig später veröffentlichte der Klub ein knappes Statement.

"Die Freundschaft, Wertschätzung und der gegenseitige Respekt zwischen Präsident Aurelio De Laurentiis und Carlo Ancelotti bleiben intakt", hieß es darin.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wirbel um Trainingslager und Boykott der Spieler

Das Verhältnis war in den vergangenen Wochen allerdings angespannt. Anfang November ordnete De Laurentiis nach der 1:2-Niederlage bei der AS Roma ein Trainingslager an. Nach dem 1:1 in der Champions League gegen Salzburg kam es zum Eklat. Die Spieler boykottierten die Rückkehr ins Trainingslager, Ancelotti schwänzte daraufhin die obligatorische Pressekonferenz nach dem Spiel.

Anschließend soll es laut Corriere dello Sport zu Auseinandersetzungen zwischen Fans und Spielern gekommen sein. Demnach wurden die Mittelfeldspieler Allan und Piotr Zielinski von wütenden Anhängern attackiert. Abwehr-Hüne Kalidou Koulibaly heuerte in der Folge einen Bodyguard für seine Familie an, Lorenzo Insignes Frau soll zwischenzeitlich aus der Stadt "geflohen" sein.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ancelotti: Aus bei Bayern nicht vergleichbar

Ancelotti ist schon lange im Geschäft, seine größten Erfolge liegen allerdings schon etwas zurück. 2014 gewann er mit Real Madrid zum dritten Mal in seiner Trainerlaufbahn die Champions League, nachdem er zuvor schon zwei Mal mit Milan den Henkelpott holte. Bei den Bayern war bereits zu Beginn seiner zweiten Saison Schluss, nach einer 0:3-Niederlage in der Champions League bei Paris Saint-Germain.

Barcelona´s Guinea-Bissau forward Ansu Fati (C) celebrates after scoring  during the UEFA Champions League Group F football match Inter Milan vs Barcelona on December 10, 2019 at the San Siro stadium in Milan. (Photo by Miguel MEDINA / AFP) (Photo by MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images)
PLATZ 20 - LIONEL MESSI (FC Barcelona/18 Jahre, 132 Tage)
Ansu Fati (l.) und die jüngsten Torschützen der Champions League
PLATZ 19 - RAUL (Real Madrid/18 Jahre, 113 Tage)
+21
Jüngste CL-Knipser: Fati bricht Rekord und wirft Messi raus

Die Situation damals in München sei nicht mit der in Neapel zu vergleichen, meinte Ancelotti noch am Dienstagabend. "Ich dachte, es braucht einen Generationswechsel und geriet in Konflikt mit einigen Spielern", sagte der Coach. "Hier sind wir in der Situation, dass das Team nicht in der Lage war, sein volles Potenzial auszuschöpfen, aber es gab keine Konflikte, abgesehen von vereinzelten Vorfällen, die überall passieren."

Ancelotti bereits unterwegs nach England?

Wirklich überrascht wurde Ancelotti von seiner Demission indes nicht. "Ein Trainer hat immer den Koffer gepackt", hatte der 60-Jährige vor seinem "Schicksalsspiel" betont.

Seine Reise könnte schnell weitergehen. Englische Medien berichten bereits davon, dass sowohl der FC Arsenal als auch der FC Everton um die Dienste des Italieners buhlen sollen.

Ein baldiges Wiedersehen mit Ancelotti ist also wahrscheinlich - wenn auch nicht am Samstag in Neapel.