Anzeige

RB-Einzelkritik: Gala von Angelino

RB-Einzelkritik: Gala von Angelino

RB Leipzig kämpft sich ins Achtelfinale der Champions League. Champions-League-Experte Angelino glänzt, Willi Orban räumt hinten auf. Die SPORT1-Einzelkritik.
RB Leipzig schafft in einer Hammer-Gruppe den Einzug ins Achtelfinale der Champions League. Für Trainer Julian Nagelsmann hat dieser Erfolg eine Signalwirkung.
Maximilian Lotz
Maximilian Lotz
von Maximilian Lotz

Anfangs wie im Rausch, am Ende mit zitternden Füßen erreicht RB Leipzig das Achtelfinale der Champions League.

Beim 3:2 (2:0)-Erfolg gegen Manchester United ragte der für den gesperrten Dayot Upamecano ins Team gerutschte Willi Orban mit einer kämpferisch starken Leistung heraus. In der Offensive machte einmal mehr Mister Champions League Angelino den Unterschied. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Die SPORT1-Einzelkritik:

PETER GULACSI: Meisterte die erste Prüfung durch Greenwood reaktionsschnell (9.), ansonsten verhinderten seine Vorderleute gefährliche Abschlüsse, dann bei Fernandes-Kracher (66.) wieder auf dem Posten, kurz darauf bei dessen Freistoß mit der Latte im Bunde (68.). Hielt RB mit starken Reflexen lange den Rücken frei, dann gegen Fernandes' Elfer (80.) und Pogbas abgefälschten Kopfball (82.) machtlos. Rettet in der Nachspielzeit gegen seinen eigenen Mann. SPORT1-Note: 1,5 (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

NORDI MUKIELE: Weitgehend konzentrierter Auftritt des gelernten Innenverteidigers, der rechts in der Dreierkette agierte. Allerdings mit negativer Zweikampfquote (47 Prozent), ließ sich in der Schlussphase von der allgemeinen Nervosität anstecken und produzierte in der Nachspielzeit fast noch ein Eigentor. SPORT1-Note: 3,5 (Die Tabellen der Champions League)

Bestnote für Upamecano-Ersatz Orban

IBRAHIMA KONATÉ: Leipzigs Pechvogel atmete am Ende auf. In Abwesenheit Upamecanos mit der Rolle des Abwehrchefs bedacht. Dabei nicht ganz so präsent. Leitete mit einem leichtfertigen Fehlpass einen gefährlichen Konter ein (39.). Hatte Pech, dass erst sein Körpereinsatz gegen Greenwood als Elfer geahndet wurde, lenkte dann Pogbas Kopfball unhaltbar für Gulacsi ins eigene Tor. SPORT1-Note: 4,5

WILLI ORBAN: Das personifizierte RB-Bollwerk, grätschte alles erfolgreich ab. Rückte für den gelbgesperrten Upamecano in die defensive Dreierreihe, stand bei seinem Abstaubertor (31.) im Abseits, starker Block gegen Rashford (33.), bügelte Konatés Fehlpass gegen Rashford mit einer starken Rettungstat aus (39.). Gewann 78,6 Prozent seiner Zweikämpfe. SPORT1-Note: 1

Leipzigs Mister Champions League macht den Unterschied

ANGELINO (bis 87.): Leipzigs Mister Champions League! Nutzte bei seinem dritten CL-Tor (3.) all seine Freiheiten, bereitete Haidaras Tor vor und mit der Balleroberung und der Flanke vor dem 3:0 (69.). Im zweiten Durchgang vermehrt defensiv gefordert. SPORT1-Note: 1,5

Trotz einer 3:0-Führung gegen ManUnited wurde es für Leipzig am Ende nochmal spannend. Der Einzug in die K.o.-Phase in einer Hammergruppe sorgt dennoch für Begeisterung im Fantalk.
01:11
"Ganz große Leistung": Leipzig sorgt für Begeisterung

MARCEL SABITZER: Der RB-Chef ging mit einer starken Vorstellung voran. Bereitete mit einem präzisen Diagonalball Angelinos Führungstor vor (3.), leitete auch das 2:0 mit ein, leistete sich zwar auch Ballverluste, machte diese aber mit hohem Einsatz wett, sah auch Gelb (35.). Wandelte nach 60 Minute allerdings am Rande eines Platzverweises und musste sich daher zurücknehmen. SPORT1-Note: 2,5

AMADOU HAIDARA: Netzte von Angelino perfekt bedient zu seinem ersten Champions-League-Tor ein (13.), ansonsten mit hohem Pensum auf der rechten Außenbahn. Verlor das Kopfballduell gegen Pogba vor dem 2:3 (82.). SPORT1-Note: 3

Forsberg glücklos - Kluivert effektiv

KEVIN KAMPL (bis 75.): Rutschte neu in die Startelf und sollte mithelfen, das Zentrum zu verdichten. Hatte den einen oder anderen Wackler in seinem Spiel, verursachte ein paar Freistöße in Strafraumnähe. SPORT1-Note: 4

CHRISTOPHER NKUNKU: Viel unterwegs, suchte immer wieder das Dribbling, verzettelte sich dabei aber auch gerne mal, fälschte Angelinos Flanke vor dem 3:0 noch entscheidend ab. SPORT1-Note: 4

EMIL FORSBERG (bis 56.): Fleißiger Arbeiter in Leipzigs Offensive, aber glücklos im Abschluss. Verpasste knapp das 3:0 (17.). Räumte das Feld für Poulsen. SPORT1-Note: 3,5

DANI OLMO (bis 56.): Fiel im Vergleich zu seinen Offensivkollegen etwas ab, verlor viele Zweikämpfe und ging vorzeitig vom Feld. SPORT1-Note: 4

YUSSUF POULSEN (ab 56.): Kam für Forsberg und schlüpfte gleich in die Chefrolle im Angriff. Machte einige Bälle vorne fest, blieb aber ohne Abschluss. SPORT1-Note: 3

JUSTIN KLUIVERT (ab 56.): Ersetzte Olmo und sah wenig später Gelb (62.) – und war dann mit einem feinen Lupfer zum 3:0 (69.) zur Stelle. Deutlich engagierter und auffälliger als sein Vorgänger Olmo. SPORT1-Note: 2

TYLER ADAMS (ab 75.): Ersetzte Kampl in der Schlussphase im Mittelfeld. Keine Bewertung.

MARCEL HALSTENBERG (ab 87.): Sollte mithelfen, den Sieg ins Ziel zu retten. Keine Bewertung.