Anzeige

Kahn-Ansage nach der Bayern-Pleite

Kahn-Ansage nach der Bayern-Pleite

Der FC Bayern steht nach der HInspiel-Niederlage gegen PSG in der Champions League mit dem Rücken zur Wand. Vorstandsmitglied Oliver Kahn gibt sich kämpferisch.
Die Differenzen zwischen Flick und Salihamidzic scheinen nicht abzuflauen. In der Volkswagen Tailgate Tour diskutiert die Runde, ob der Vertragspoker um Boateng Flick nun sogar zum DFB treibt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

"Weiter, immer weiter" - das war bereits das Motto von Oliver Kahn während seiner Spielerkarriere beim FC Bayern.

Daran hat sich offensichtlich auch jetzt nichts geändert. Denn kurz nach der bitteren 2:3-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain hat sich der designierte Vorstandschef des FC Bayern via Instagram zu Wort gemeldet. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

"So ist das im Fußball. Die Mannschaft hat sich nicht belohnt. Paris ist brutalst effektiv. Aber wir sind Bayern München und es gibt noch ein Rückspiel. Dann schauen wir mal", sagte Vorstandsmitglied Kahn in seiner Instagram-Story. (Die SPORT1-Einzelkritik)

Bayern-Trainer Flick: "Wir sind guter Dinge"

Der Glauben ans Weiterkommen trotz der schlechten Ausganslage deckt sich mit den Aussagen von Trainer Hansi Flick. "Wir sind guter Dinge. Wir gehen die Spiele immer positiv an", sagte Flick bei Sky: "Man kann schon positiv nach Paris schauen. Wir werden alles versuchen, um ins Halbfinale zu kommen." (Stimmen zum Spiel)

Am kommenden Dienstag kann das Team von Flick im Rückspiel in Paris das drohende Aus noch abwenden. Das wird aber alles alles andere als einfach, da sehr wahrscheinlich ein Sieg mit zwei Toren Unterschied nötig sein wird.

Und Stürmerstar Robert Lewandowski, der bei den zahlreichen Großchancen der Münchner im Hinspiel schmerzlich vermisst wurde, wird wegen einer Bänderdehnung im rechten Knie aller Voraussicht nach auch im Rückspiel nicht auflaufen können.