Tuchel triumphiert: Das sagt Watzke

Tuchel triumphiert: Das sagt Watzke

Thomas Tuchel erreicht mit dem FC Chelsea einen neuen Karriere-Höhepunkt. Hans-Joachim Watzke würdigt die Leistung des ehemaligen BVB-Trainers.
Obwohl er gerade erst die Champions League gewonnen hat, denkt Chelsea-Coach Thomas Tuchel schon in die Zukunft und verlangt weitere Erfolge.
"Sprachlos!" Tuchels emotionale Titel-Rede
01:17
Patrick Berger
von P. Berger
am 30. Mai

Hans-Joachim Watzke hat Thomas Tuchel zum Gewinn der Champions League mit dem FC Chelsea gratuliert.

Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund würdigte den Trainer der Blues ebenso wie Offensivspieler Christian Pulisic mit lobenden Worten.

"Ich habe mich für ihn (Tuchel, Anm.d.Red.) und auch für Christian Pulisic sehr gefreut", erklärte Watzke bei SPORT1: "Es ist etwas außergewöhnliches, die Champions League zu gewinnen. Das haben sich beide durch ihre Arbeit absolut verdient."

Chelsea gewinnt zum 2. Mal in der Vereinsgeschichte die Champions League und feiern im Anschluss eine wilde Afterparty.
01:35
XXL-Eskalation und Spice Girls! So wild feiert Chelsea den Titel

Sowohl Tuchel als auch Pulisic haben eine Vergangenheit beim BVB und gewannen dort in der Saison 2016/17 gemeinsam den DFB-Pokal.

Watzke hebt deutschen Erfolg hervor

Besonders erfreut zeigte sich der 61-Jährige, weil mit "Thomas Tuchel zum dritten Mal in Folge ein deutscher Trainer die Königsklasse gewonnen hat. Zwei dieser Trainer haben im Übrigen ihren ersten Titel mit dem BVB geholt."

Der andere angesprochene Coach ist Jürgen Klopp, der von Dortmund zum FC Liverpool gewechselt war. (BERICHT: Deutsche Dominanz! Tuchel baut kuriose CL-Serie aus)

Manchmal ist Fußball wichtiger als alles andere. Auf einer Ibiza-Party hatte Michael Ballack anstatt für die Tänzerinnen nur Augen für seinen Ex-Klub.
00:53
Finale statt Tanzshow: Ballack hat nur Augen für Chelsea

Tuchel und der BVB hatten sich nach dem Pokalsieg 2017 getrennt, weil es "einfach nicht gepasst hat", wie Watzke einst erklärte. Noch im November 2020 bezeichnete er den Trainer als "schwierigen Menschen". Dennoch hält er ihn für einen "fantastischen Trainer", wie jetzt auch seine sportlich fairen Glückwünsche zeigen.