Bellingham löst Mbappé ab

Bellingham löst Mbappé ab

Jude Bellingham bringt Borussia Dortmund zum Champions-League-Start bei Besiktas Istanbul in Führung. Mit dem Treffer schreibt der BVB-Youngster Geschichte.
Das neue Trikot des BVB in der Champions League ist für viele gewöhnungsbedürftig. Auch Mario Basler lässt kein gutes Haar am neuen Jersey und kritisiert auch die BVB-Bosse für das Design.
Trikot-Wirbel: Basler kritisiert BVB-Marketing
04:07

Jude Bellingham hat einmal mehr seine Treffsicherheit unter Beweis gestellt.

Beim Champions-League-Start bei Besiktas Istanbul nutzte der Mittelfeldspieler gleich die erste Torchance zur Führung für Borussia Dortmund. Nach einer Hereingabe von Thomas Meunier nahm Bellingham den Ball mit der Brust an und verwandelte mit dem rechten Fuß aus spitzem Winkel (20.). Und der Treffer hatte eine historische Dimension. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Bellingham schreibt mit BVB-Tor Geschichte

Schließlich hatte Bellingham schon beim letzten Dortmunder Champions-League-Spiel in der vergangenen Saison, beim Viertelfinal-Aus gegen Manchester City (1:2), getroffen. Mit 18 Jahren und 78 Tagen ist der englische Nationalspieler laut Opta-Daten der jüngste Spieler, der in zwei Champions-League-Partien nacheinander traf.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Diesen Rekord hatte bislang PSG-Star Kylian Mbappé inne. Der Franzose war im März 2017 allerdings sieben Tage älter.

Kurz vor der Halbzeitpause legte Bellingham in Istanbul Erling Haaland (45.+3) das zweite Dortmunder Tor des Abends auf. Für die BVB-Tormaschine war es im 17. Spiel in der Königsklasse bereits der 21. Treffer. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Alles zur Champions League bei SPORT1