Anzeige

Ein Offenbarungseid des BVB

Ein Offenbarungseid des BVB

Borussia Dortmund geht in der Champions League bei Ajax Amsterdam mit 0:4 unter. Der BVB muss sich jetzt schleunigst hinterfragen, meint SPORT1-Chefredakteur Pit Gottschalk.
Der Fantalk analysiert das BVB-Debakel gegen Ajax Amsterdam. Mario Basler ist sich sicher, dass die Blamage für längere Zeit in den Köpfen der Spieler bleiben wird.
Pit Gottschalk
Pit Gottschalk
von Pit Gottschalk

Borussia Dortmund kann und darf nicht zur Tagesordnung übergehen. Das 0:4 von Amsterdam, die historische Niederlage in der Champions League, ist der Offenbarungseid, dass die Mannschaft eben nicht den Spitzenfußball bietet, wie die Siegesserie in der Bundesliga vermuten ließ.

Daheim in der Liga kann Torjäger Erling Haaland so viele Tore schießen, dass die Abwehrprobleme zwar gelegentlich auftreten, aber bei entsprechender Haaland-Ausbeute nicht ins Gewicht fallen. Auf internationalem Niveau sticht der Haaland-Faktor nicht immer: Dort spielt der BVB Mittelmaß. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Keiner ersetzt Haaland, wenn‘s nötig ist

Man hat es zu Saisonbeginn schon im DFL Supercup gegen Bayern München gesehen. Klasse-Verteidiger neutralisieren den größten und vielleicht einzigen Trumpf, der den Unterschied ausmacht. Reus, Hazard, Brandt, Malen: Keiner ersetzt Haaland, wenn‘s nötig ist.

Großspurig hatte Julian Brandt angekündigt, dass Borussia Dortmund „dreckig“ spielen sollte. Übersetzt heißt das: dass man auf dem Rasen rackert und beißt, Widerstand zeigt, Zweikämpfe gewinnt, Gegenspieler niederringt. Es blieb bei schönen Worten.

Talent alleine reicht nicht

Talent alleine reicht halt nicht. BVB wird nicht umhinkommen, dass bei aller Freude am Offensivgeist die Innenverteidigung infrage gestellt werden muss. Mats Hummels und Manuel Akanji vermitteln nicht die Sicherheit, um Spiele permanent zu Null zu halten. Hohes Tempo beim Gegner überfordert die Defensive. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Der BVB kassiert bei Ajax Amsterdam seine höchste Niederlage der Champions-League-Geschichte. Nach dem Spiel äußert sich Marco Rose zum Dortmunder Debakel.
01:37
"Schei**!" Rose flüchtet sich nach Debakel in Galgenhumor

Genau das wird die zentrale Aufgabe sein, wenn sich im Winter das Transferfenster öffnet: Es muss ein Verteidiger her, der hinten das darstellt, was Haaland vorne leistet - ein Fels in der Brandung. Man wird den nicht immer benötigen. Aber sehr wohl in den großen Spielen im Europacup.

ZU FEVER PIT‘CH

Fever Pit‘ch ist der tägliche Fußball-Newsletter von SPORT1-Chefredakteur Pit Gottschalk. Jeden Morgen um 6.10 Uhr bekommen Abonnenten den Kommentar zum Fußballthema des Tages und die Links zu den besten Fußballstorys in den deutschen Medien. Den kostenlosen Newsletter erhalten Sie hier: http://newsletter.pitgottschalk.de

Alles zur Champions League bei SPORT1