Anzeige

Corona-Schock bei RB! Spanier ersetzt Gulacsi

Corona-Schock bei RB! Spanier ersetzt Gulacsi

RB Leipzig muss kurz vor dem nächsten Spiel in der Champions League zwei Coronafälle vermelden. Der Trainer und der Kapitän fallen gegen Brügge aus.
Die TSG Hoffenheim gewinnt ihr Heimspiel gegen RB souverän. Die Leipziger zeigen sich nach der Länderspielpause in desolater Verfassung und rutschen in der Tabelle weiter ab.

RB Leipzig muss vor dem Spiel gegen den FC Brügge in der Champions League am Mittwoch zwei Coronafälle vermelden.

Wie der Bundesligist am Dienstag bekannt gab, wurden sowohl Trainer Jesse Marsch als auch Kapitän Peter Gulacsi positiv getestet. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

„Die Positiv-Testungen sind aufgetreten, obwohl in der Profimannschaft und im Funktionsteam alle den 2G-Status aufweisen“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Beide werden entsprechend nicht mit dem Team nach Belgien reisen und befinden sich in häuslicher Isolation. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Vertreten wird Marsch an der Seitenlinie von Achim Beierlorzer. Der Co-Trainer hielt auch die Pressekonferenz am Dienstagnachmittag ab. Verzichten muss der ehemalige Cheftrainer des FSV Mainz und des 1. FC Köln dabei auch auf Kollege Marco Kurth.

Spanier Martinez ersetzt Gulacsi im Tor

Dieser fällt als weiterer Co-Trainer aus, weil in seinem familiären Umfeld ein positiver Coronafall aufgetreten ist. Er selbst wurde bisher nicht positiv getestet.

„Es geht beiden den Umständen entsprechend gut, sie haben nur leichte Symptome“, sagte Beierlorzer am Nachmittag. Mit Marsch werde er während des Spiels „natürlich in Kontakt“ stehen: „Wir werden eine Lösung finden.“

Torhüter Gulacsi wird vom Spanier Josep Martinez ersetzt. „Er hat unheimlich viel Qualität. Ich bin überzeugt davon, dass er Pete gut vertreten wird“, sagte Beierlorzer.

Leipzig wendet in seiner Profimannschaft seit „seit geraumer Zeit die sogenannte 2G-plus-Regel an (geimpft oder genesen und zusätzliche Tests) und wird in Kürze Booster-Impfungen vornehmen“, ließ der Klub noch wissen.

Alles zur Champions League bei SPORT1