Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

Bayern gegen Barca: Ein Wiedersehen, das keiner wollte - Duell gegen Lewy in Champions League

Champions League>

Bayern gegen Barca: Ein Wiedersehen, das keiner wollte - Duell gegen Lewy in Champions League

Anzeige
Anzeige

Ein Wiedersehen, das keiner wollte

Ein Wiedersehen, das keiner wollte

Schnelles Wiedersehen: Der FC Bayern trifft in der Gruppenphase auf den FC Barcelona - und damit auch auf Robert Lewandowski.
In der Gruppe C der Champions League trifft der FC Bayern auf ihren Ex-Stürmer Robert Lewandowski beim FC Barcelona, zudem spielen die Münchner gegen Inter Mailand und Viktoria Pilsen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das unschöne Ende der Lewandowski-Ära beim FC Bayern mit dem Wechsel zum FC Barcelona ist gerade einmal fünf Wochen her - da hat das Schicksal die beiden Protagonisten wieder zusammengeführt.

Bei der Auslosung zur Gruppenphase der Champions League zog Yaya Touré die Katalanen als ersten Gruppengegner des deutschen Rekordmeisters.

Und auch wenn sich die Protagonisten bemühten, eine gute Miene aufzusetzen - darauf hätten sie wohl gerne verzichtet.

„Das Duell mit Robert Lewandowski und dem FC Barcelona ist das, was bei beiden Vereinen zunächst niemand so richtig wollte – für den Fußballfan aber natürlich eine Riesengeschichte ist“, sagte SPORT1-Experte Stefan Effenberg bei t-online.

Nagelsmann: „Müssen von Beginn an voll da sein“

„So ein Spiel willst du eigentlich nicht in der Gruppenphase. Im Endeffekt wird es dann aber doch eine pure Freude sein für Bayern und Lewandowski. Mit den Ansprüchen, die sie haben, gehe ich aber davon aus, dass die Bayern in die K.o-Runde kommen werden.“

„Wir haben eben im Büro schon Späßchen gemacht“, sagte Bayerns Sportchef Hasan Salihamidzic direkt nach der Barca-Ziehung im vereinseigenen Livestream.

„Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Da freuen wir uns drauf. Das hatten wir letzte Saison übrigens auch. Sie haben sich gut verstärkt - Lewy ist ja auch da. Das wird ein sehr spannendes Spiel, oder zwei. Es ist immer etwas Besonderes, in Barcelona zu spielen. Super Stadion. Super Stadt. Es wird hoffentlich ein attraktiver Fußball und hoffentlich können wir gut abschneiden.“

Für Bayern-Trainer Julian Nagelsmann „ist die Geschichte mit Lewy natürlich schon vorgeschrieben. Ich hoffe, dass wir ähnliche Ergebnisse erzielen können wie in den letzten Jahren gegen Barca. Wir müssen von Beginn an voll da sein.“

Salihamidzic warnt vor Inter

Auch Thomas Müller reagierte: „Was für eine schöne Auslosung für alle Fußball-Fans! Mr. Lewangoalski, man sieht sich bald in München. Ich freue mich drauf. Los geht‘s, wir rocken die Champions-League-Saison. Auf geht‘s Bayern!“

Dass es weder für Bayern noch für Barca ein Selbstgänger in der Gruppe C werden dürfte, dafür sorgt der dritte Gruppengegner - Inter Mailand.

„Es ist eine richtige gute Mannschaft, ein schwieriges Los“, so Salihamidzic. „Barca und Inter sind zwei Mannschaften, die knackig sind. Es sind aber auch die Mannschaften, gegen die man gerne spielt. Wir haben dort schon große Erfolge gefeiert. Inter hat letzte Saison attraktiven Fußball gespielt. Sie haben auch Lukaku zurückgeholt. Sie sind gefährlich.“

In der Champions League Gruppenphase kommt es gleich für zwei deutsche Vereine zum unverhofft schnellen Wiedersehen mit ihren prominenten Sommerabgängen.
00:42
Champions League: Bayern trifft auf Lewandowski, Borussia Dortmund auf Haaland

Der vierte Verein ist der Gruppe C Viktoria Pilsen. Der erste Spieltag findet bereits am 6./7. September statt. Die Gruppenphase ist schon vor der WM in Katar (20. November bis 18. Dezember) abgeschlossen. (JETZT im TICKER nachlesen)

Alles zur Champions League bei SPORT1