Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

Milliardendeal der UEFA: "Einer der spektakulärsten Verträge der Sportgeschichte"

Champions League>

Milliardendeal der UEFA: "Einer der spektakulärsten Verträge der Sportgeschichte"

Anzeige
Anzeige

Irrer Deal: UEFA fährt Milliarden ein

Irrer Deal: UEFA fährt Milliarden ein

Die UEFA sichert sich eine gigantische Summe. Der Verkauf der Medienrechte für den US-Markt beschert dem europäischen Verband Einnahmen in Milliardenhöhe.
Nach DAZN erhöht auch Amazon Prime seinen Abo-Preis. Das Unternehmen begründet den Schritt mit der gegenwärtigen Inflation hierzulande.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Milliardendeal für die UEFA!

Der europäische Fußball-Verband hat die Medienrechte für seine Klub-Wettbewerbe in den USA an den Konzern Paramount Global verkauft. Knapp 1,5 Milliarden Euro lässt sich die Firma, die hinter dem TV-Sender CBS steht, den Kauf laut Medienberichten kosten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

CBS hat die Champions-, Europa- und Conference League in den USA schon zuvor übertragen - allerdings zu deutlich günstigeren Konditionen. Der neue Vertrag läuft über sechs Jahre, pro Saison ist er also 250 Millionen Euro schwer. Bisher waren es 100 Millionen pro Spielzeit.

CBS hatte den Deal am Samstag bestätigt, nachdem zuvor The Athletic vom „Rekord-Deal“ berichtet hatte. Die spanische Sportzeitung as sprach von einem der „spektakulärsten Verträge der Sportgeschichte“. In Kraft tritt er ab der Saison 2024/25.

Reform der Champions League soll neue Millionen einbringen

Ab 2024 soll auch die von der UEFA schon lange geplante Reform der Champions League in Kraft treten. Unter anderem wird das Teilnehmerfeld des Wettbewerbs auf 36 Teams aufgestockt, zusätzliche Spiele sollen für zusätzliche Einnahmen sorgen.

Im US-Markt erlebt der Fußball in den letzten Jahren einen deutlichen Aufschwung. In der Sommerpause brachen viele Topteams wie der FC Bayern auch deshalb zu Marketingreisen in die Staaten auf.

Alles zur Champions League bei SPORT1