Home>Fußball>Champions League>

Champions League: Fan-Verbot in Neapel - Rückschlag für Eintracht Frankfurt!

Champions League>

Champions League: Fan-Verbot in Neapel - Rückschlag für Eintracht Frankfurt!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Fan-Verbot: Rückschlag für Frankfurt

Die Posse um den Ausschluss der Frankfurter Fans in Neapel schreibt ein weiteres Kapitel. Die Präfektur verpasst den Anhängern die nächste Abfuhr.
Eintracht Frankfurt steckt im Moment in einer kleinen "Ergebniskrise". Trainer Oliver Glasner ist sich allerdings bewusst, wie spektakulär die Spielzeit der SGE bislang verlaufen ist.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Die Posse um den Ausschluss der Frankfurter Fans in Neapel schreibt ein weiteres Kapitel. Die Präfektur verpasst den Anhängern die nächste Abfuhr.

Schlechte Nachrichten für die Eintracht-Fans!

Das Hin und Her um die Zulassung der Frankfurter Fans beim historischen Auswärtsspiel in der Champions League bei der SSC Neapel geht in die nächste Runde.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach Informationen der italienischen Nachrichtenagentur AGI hat die Präfektur Neapel am Sonntag ein Verbot ausgesprochen. Zum „Schutz der öffentlichen Sicherheit“ sei es Anhängern aus Frankfurt nicht erlaubt, Tickets für die Partie zu kaufen.

Zuvor war der SGE ein juristischer Erfolg gelungen. Das zuständige Verwaltungsgericht hatte dem Antrag der Eintracht „auf Erlass einer einstweiligen Verfügung stattgegeben“, teilte die SGE mit: „Demnach wurde das Verkaufsverbot von Eintrittskarten an Menschen mit Wohnsitz in Deutschland, das gegen die SSC Neapel für das Achtelfinalrückspiel am Mittwoch ausgesprochen wurde, für rechtswidrig erklärt.“

Napoli war damit bis auf Weiteres angehalten, „Eintracht Frankfurt das Gästekartenkontingent über insgesamt 2700 Karten zur Verfügung zu stellen“, hieß es weiterhin von den Frankfurtern. Der Klub rechnete aber mit einer Berufung oder einem modifizierten Erlass der Präfektur, dies ist nun offenbar geschehen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Napoli hatte verstimmt reagiert, als das Verbot gekippt wurde. Man sei „zutiefst besorgt über die Entscheidung“, teilte der Verein mit: „Die Besorgnis rührt von der konkreten Möglichkeit her, dass es zu Ausschreitungen kommen könnte, wie der Analyseausschuss für Sportveranstaltungen des Innenministeriums feststellte.“

Ob das Spiel am Mittwochabend um 21 Uhr tatsächlich ohne Eintracht-Fans stattfindet, ist trotz des neuerlichen Verbots nicht garantiert.

Eintracht-Fans arbeiten an Alternativen

Wie vor einem Jahr beim Europa-League-Spiel in Barcelona scheinen die Eintracht-Anhänger an Lösungen zu arbeiten, um auf nicht-offiziellem Weg ins Stadion zum kommen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Laut Gazzetta dello Sport wollen Atalanta-Anhänger, die mit ihren Eintracht-Kollegen eine innige Fanfreundschaft pflegen, Karten für das Achtelfinal-Rückspiel in Neapel kaufen - und diese dann an die Eintracht-Fans weitergeben.

Den ersten Vergleich in Frankfurt hatte der Europa-League-Sieger mit 0:2 verloren. Rund um die Partie war es zu einigen gewalttätigen Übergriffen und Festnahmen rund um das Stadion gekommen.

Damit sich derlei Ausschreitungen nicht wiederholen, sollen keine Tickets an Auswärtsfans verkaufen werden.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)