Home>Fußball>Champions League>

Champions League: Kein Wunder! Klopp und Liverpool scheiden aus

Champions League>

Champions League: Kein Wunder! Klopp und Liverpool scheiden aus

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Kein Klopp-Wunder! Liverpool raus

Das Fußballwunder bleibt aus, für Jürgen Klopp und den FC Liverpool ist die Champions League schon nach dem Achtelfinale beendet. Real Madrid gewinnt auch das Rückspiel.
Der FC Liverpool scheidet klar gegen Real Madrid aus der Champions League aus. Jürgen Klopp erleidet damit mit seinem Klub eine absolute Rabensaison.
. SID
. SID
von SID
Das Fußballwunder bleibt aus, für Jürgen Klopp und den FC Liverpool ist die Champions League schon nach dem Achtelfinale beendet. Real Madrid gewinnt auch das Rückspiel.

Das Fußballwunder blieb aus, für Jürgen Klopp und den FC Liverpool ist die Champions League schon nach dem Achtelfinale beendet.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der englische Vizemeister mit dem deutschen Teammanager verabschiedete sich mit einem 0:1 (0:0) beim Titelverteidiger Real Madrid aus der Königsklasse. Nach der 2:5-Heimpleite im Hinspiel waren die Chancen schon auf ein Minimum gesunken. Karim Benzema erzielte das einzige Tor im Santiago Bernabeu (78.).

Wann der Titelträger von 2005 und 2019 in die Champions League zurückkehrt, ist offen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Rüdiger: „Hätte höher ausgehen können“

Denn nach durchwachsener Saison und der peinlichen 0:1-Niederlage beim Abstiegskandidaten AFC Bournemouth liegen die Reds in der heimischen Premier League aktuell sechs Punkte hinter Rang vier, der zur Teilnahme an der Königsklasse berechtigt, zurück.

„Wenn man mit einem 2:5 im Gepäck anreist, dann muss man Außergewöhnliches leisten“, sagte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. „Real hat es nicht zugelassen, sie haben ihre Erfahrung und Qualität auf den Platz gebracht.“

Für den Einzug ins Viertelfinale „musst du herausragend Fußball spielen, das haben wir heute nicht gemacht., Deswegen ist Real verdient weitergekommen,“sagte Klopp. „Wir waren nicht gut genug, deswegen sind wir raus.“

Real mit Toni Kroos und Antonio Rüdiger zeigte eine dominante Vorstellung und unterstrich den Anspruch auf seinen neunten Champions-League-Titel.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ich denke, wir haben es gut gemacht. Das einzige Manko war die Chancenverwertung, es hätte höher ausgehen können“, sagte Rüdiger bei DAZN.

Schon früh hatten Vinicius Junior (15.) und Eduardo Camavinga, dessen Schuss Liverpools Keeper Alisson an die Latte lenkte (23.), Großchancen für die Königlichen.

Auch nach der Pause rettete der Brasilianer binnen Sekunden gegen Federico Valverde und Benzema (53.). Beim 0:1 war er allerdings chancenlos.