Home>Fußball>Champions League>

Champions-League-Revolution noch größer! Auch K.o.-Phase geändert

Champions League>

Champions-League-Revolution noch größer! Auch K.o.-Phase geändert

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

CL-Revolution noch größer!

Die Format-Revolution der Champions League geht über die bislang bekannten Grenzen hinaus. Denn auch die K.o.-Runde wird ab 2024/25 revolutioniert. Mit einem festen Spielbaum ab dem Achtelfinale gleicht die Champions League dann der Fußball-WM.
Kyle Walker ist angeblich unglücklich darüber, nicht mehr erste Wahl bei Manchester City zu sein. Der Außenverteidiger des englischen Meisters wird nun mit Bayern München in Verbindung gebracht.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Die Format-Revolution der Champions League geht über die bislang bekannten Grenzen hinaus. Denn auch die K.o.-Runde wird ab 2024/25 revolutioniert. Mit einem festen Spielbaum ab dem Achtelfinale gleicht die Champions League dann der Fußball-WM.

Die UEFA hat die Champions-League-Reform ab 2024/25 angekündigt. Bereits bekannt war, dass künftig 36 Teams anstelle der bisherigen 32 Mannschaften an der Endrunde der Champions League teilnehmen werden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Vorab war auch schon klar, dass es ab der übernächsten Saison keine Gruppenphase mehr geben wird, sondern alle 36 Teilnehmer in einer gemeinsamen Liga antreten werden. Dabei können natürlich nicht alle Klubs gegeneinander antreten, wie es in der Bundesliga der Fall ist.

Stattdessen wird jeder Teilnehmer gegen acht verschiedene Gegner spielen, ohne Hin- und Rückspiele. Die Vorrunde beträgt somit künftig acht anstelle der bisherigen sechs Partien.

Champions League ab 2024/25: Turnierbaum ab dem Achtelfinale

Die punktbesten acht der 36 Teams qualifizieren sich nach der Liga-Phase automatisch für das Achtelfinale der Champions League. Die Mannschaften, die in der Vorrunden-Tabelle auf den Plätzen neun bis 16 landen, sind in einem neuen K.o.-Runden-Playoff mit Hin- und Rückspiel gesetzt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Sie treten gegen ein Team auf den Plätzen 17 bis 24 an - und haben im so wichtigen Rückspiel Heimrecht. Aus diesen acht Playoff-Spielen werden dann die übrigen Achtelfinalisten ermittelt.

Die große, zuvor unbekannte Veränderung, die die UEFA erst im Juli 2023 veröffentlicht hat: Die K.o.-Phase folgt ab der Saison 2024/25 einem festen Turnierbaum, für den es keine weitere Auslosung gibt. Heißt: Die K.o.-Paarungen ergeben sich alle bereits aus der Abschlusstabelle der Gruppenphase.

Damit wird den Mannschaften in der K.o.-Phase also nicht nur klar sein, auf wen sie im Achtelfinale treffen, sondern auch, welche Gegner ihnen auf ihrer Hälfte des Turnierbaums auf dem Weg zum Finale blühen könnten - und welche eben nicht.

Champions-League-K.o.-Modus mündet 2025 in „Finale dahoam“ in der Allianz Arena

Beim Finale selbst wird es fortan keine Veränderungen geben. Dieses steigt weiterhin an einem neutralen Ort. Der Sieger wird in einem Spiel ermittelt - über 90 Minuten (plus ggf. Verlängerung/Elfmeterschießen).

{ "placeholderType": "MREC" }

Das erste Finale des neuen Champions-League-Modus steigt übrigens im Frühsommer 2025 in der Münchner Allianz Arena, der Heimstätte des FC Bayern.