Home>Fußball>Champions League>

Champions League: "Dortmund muss erstmal anfangen, ein bisschen besser Fußball zu spielen!" Sammer spricht über Chancen von BVB, Union und Bayern

Champions League>

Champions League: "Dortmund muss erstmal anfangen, ein bisschen besser Fußball zu spielen!" Sammer spricht über Chancen von BVB, Union und Bayern

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Sammer erhöht Druck auf den BVB

Borussia Dortmund hat eine schwere Gruppe in der anstehenden Champions-League-Saison erwischt. Matthias Sammer spricht über die Chancen seines Teams und der anderen deutschen Vertreter.
Matthias Sammer hat sich den DFB zur genommen. Im Podcast Phrasenmäher der Bild hat der 55-jährige mit großer Sorge auf die Entwicklung des deutschen Fußballs geblickt.
Julian Meißner
Julian Meißner
smuehlen
smuehlen

In knapp zwei Wochen startet die Champions League in ihre neue Saison. Mit Borussia Dortmund, dem FC Bayern, Union Berlin und RB Leipzig sind vier Teams vertreten.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auf die Dortmunder wartet mit dem AC Mailand, Newcastle United und Paris Saint-Germain die vermeintlich schwerste Gruppe in diesem Jahr.

Nicht wenige glauben an ein Scheitern des Teams von Edin Terzic in der Gruppenphase, zumal die Dortmunder äußerst durchwachsen in die Saison gestartet sind. Auch Matthias Sammer ist skeptisch. „Dortmund muss erstmal anfangen, ein bisschen besser Fußball zu spielen. Und dann weiß ich immer noch nicht“, sagte der Europameister von 1996 im Rahmen eines Pressetermins von Amazon Prime Video.

Sammer tippt Bayern auf Gruppensieger

Deutlich bessere Chancen sieht der externe Berater des BVB, der ebenfalls als Experte bei den Übertragungen von Amazon Prime Video im Einsatz ist, beim großen Rivalen aus dem Süden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Er tippt die Münchner, die sich mit Galatasaray Istanbul, FC Kopenhagen und Manchester United messen müssen, als Gruppensieger.

Mit Blick auf Union Berlin ist er noch etwas skeptisch. Die Köpenicker haben mit Real Madrid und der SSC Neapel zwei schwere Gegner vor der Brust. Für einen Einzug ins Achtelfinale müsse das Team von Trainer Urs Fischer laut Sammer den italienischen Meister hinter sich lassen.

Bei den anstehenden Übertragungen will sich auch der Ex-Profi steigern, „den Mut haben, die Wahrheit klar zu benennen. In der Vergangenheit bin ich dabei vielleicht etwas verschwommen gewesen.“