Home>Fußball>Champions League>

Champions League: Bayern-Stars überheblich? "Tuchel wird das schon regeln"

Champions League>

Champions League: Bayern-Stars überheblich? "Tuchel wird das schon regeln"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Tuchel wird das schon regeln“

Die Achtelfinal-Paarungen der Champions League sind ausgelost. Bayern und Dortmund erwischen machbare Aufgaben. RB Leipzig zieht ein echtes Hammerlos. Die Stimmen zur Auslosung.
Die Bayern treffen im CL-Achtelfinale auf Lazio Rom, Borussia Dortmund spielt gegen PSV Eindhoven und RB Leipzig trifft auf Real Madrid.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Die Achtelfinal-Paarungen der Champions League sind ausgelost. Bayern und Dortmund erwischen machbare Aufgaben. RB Leipzig zieht ein echtes Hammerlos. Die Stimmen zur Auslosung.

Die Paarungen im Champions-League-Achtelfinale sind fix! Wie die Auslosung im schweizerischen Nyon am Montag ergab, bekommt es der FC Bayern mit dem italienischen Vizemeister Lazio Rom zu tun. Borussia Dortmund trifft im Achtelfinale auf die PSV Eindhoven - und RB Leipzig zieht mit Real Madrid ein echtes Hammerlos.

{ "placeholderType": "MREC" }

SPORT1 präsentiert die Stimmen zur Auslosung von Sky, der BVB-Pressekonferenz und den offiziellen Seiten des FC Bayern.

Andreas Jung (Marketingvorstand FC Bayern):

... über die Paarung mit Lazio: „Man darf Lazio auf keinen Fall unterschätzen. Wir haben in der Saison 2020/21 schon mal gegen sie gespielt. Da haben wir zwar klar in Rom mit 4:1 gewonnen und dann auch zu Hause mit 2:1, allerdings war das in der Corona-Phase. Das Stadion war leer. Wir wissen ja, wie emotional italienische Fans sind. Ich glaube, dass wenn das Stadion dieses Mal voll ist, dass es ein ganz anderes Spiel wird.“

... über die Gefahr, dass die Bayern-Stars Lazio unterschätzen könnten: „Thomas Tuchel wird das schon regeln, dass wir das nicht befürchten müssen.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Christoph Freund (Sportdirektor FC Bayern):

... über das Los Lazio Rom: „Wir sind sehr happy, dass wir im Achtelfinale sind. Italienische Gegner sind immer schwer zu bespielen. Lazio ist eine erfahrene Mannschaft, auch mit viel internationaler Erfahrung. Aktuell tun sie sich in der Liga etwas schwer. Aber es werden sehr attraktive Spiele, wir freuen uns sehr drauf.

Das Stadion hat schon viele große Spiele erlebt, es ist eine richtig gute Stimmung. Wir hoffen, dass wir uns in Rom eine gute Ausgangsposition verschaffen können. Unser Ziel ist es natürlich, eine Runde weiterzukommen.“

Manuel Neuer (Torhüter FC Bayern):

... über Lazio Rom: „Es ist eine italienische Mannschaft, die taktisch immer gut aufgestellt ist. Wir haben schon positive Erfahrungen mit Lazio gemacht. Wir gehen als Favorit in die Spiele, aber wir dürfen sie nicht unterschätzen. Ich habe sehr positive Erinnerungen an das Stadion. Die Fans in Italien sind immer sehr lautstark. Jeder freut sich auf das Duell. Wir werden versuchen, beide Spiele zu gewinnen.“

Thomas Müller (Profi FC Bayern):

... über Lazio Rom: „Ich freue mich über das Los. Es ist eine spannende Stadt, Lazio als Club ist immer interessant. Wenn du dich fürs Achtelfinale qualifizierst, hast du einen guten Job gemacht. Es ist ein altehrwürdiges Stadion, da sind schon so viele Schlachten geschlagen worden. Wir konzentrieren uns auf die Aufgabe, es ist eine schöne Sache.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Edin Terzic (Cheftrainer Borussia Dortmund):

... über das BVB-Los Eindhoven: „Wir wussten, dass es in der CL weiterhin schwere Aufgaben geben wird. Eindhoven spielt eine perfekte Saison in der Heimat mit 48 Punkten aus 16 Spielen. Besser geht es nicht. Sie haben 56 Tore geschossen und nur sechs Tore kassiert. Wir kennen Peter Bosz natürlich sehr gut aus seiner Zeit beim BVB, aber auch aus Leverkusen. Wir freuen uns auf das Los, bis dahin ist aber noch ein langer Weg. Wir wissen, dass wir eine große Chance haben, in die nächste Runde einzuziehen.“

Sebastian Kehl (Sportdirektor Borussia Dortmund):

... über das BVB-Los: „PSV Eindhoven ist ein attraktives und herausforderndes Los. Sie haben alle 16 Spiele ihrer Liga gewonnen, bei einem Torverhältnis von 56:6. Im Moment ist Eindhoven das Maß aller Dinge in den Niederlanden. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit unserem ehemaligen Trainer Peter Bosz, gehen sehr optimistisch und voller Selbstbewusstsein in diese Partien. Unser klares Ziel ist es, zum ersten Mal seit 2020/21 wieder ins Viertelfinale einzuziehen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Johann Plengen (Geschäftsführer RB Leipzig):

... über die Begegnung mit Real Madrid: „Es werden zwei tolle Spiele, auf die wir uns sehr freuen, die wir uns auch verdient haben. Real Madrid hat eine fantastische Gruppenphase gespielt. Wenn wir zurückdenken an unsere letzte Saison, hatten wir zwei Spiele in Madrid und in Leipzig.“

... über die Ausfälle bei Real Madrid: „Ich glaube, dass Real trotz des ein oder anderen Ausfalls immer noch sehr gut besetzt ist. Wir sind stabil, haben eine gute Gruppenphase gespielt. Auch in der Liga sind wir stabil und freuen uns auf die Spiele.“

Emilio Butragueno (Vorstandsvorsitzender Real Madrid):

... über Gegner RB Leipzig: „Leipzig ist sehr stark. Es werden zwei herausfordernde Spiele für uns, hatten diese auch schon in der letzten Saison. Wir wissen, wie stark Leipzig ist, und wir müssen uns sehr gut auf sie vorbereiten. Es ist gut, dass wir das Rückspiel im Bernabeu haben.“

... über die Verletztensituation: „Wir haben einige schwerere Verletzungen, aber wir haben trotzdem performt – und das auf höchstem Niveau. Wir haben in all unsere Spieler Vertrauen und sind stolz auf unseren Kader.“

... auf die Frage, ob Xabi Alonso der Nachfolger von Carlo Ancelotti werden könnte: „Wir freuen uns für Xabi, aber sind auch sehr glücklich, Carlo als unseren Trainer zu haben. Wir sind sehr zufrieden mit ihm. Xabi macht einen hervorragenden Job bei Bayer Leverkusen, aber Carlo ist unser Trainer.“