Home>Fußball>DFB-Frauen>

Nations League, Frauen: Olympia-Endspiel! Deutschland gegen Niederlande live im TV, Stream & Ticker

DFB-Frauen>

Nations League, Frauen: Olympia-Endspiel! Deutschland gegen Niederlande live im TV, Stream & Ticker

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Hrubesch mit Final-Ansage

Die deutschen DFB-Frauen besiegen die Niederlande und sichern sich das Olympia-Ticket mit der letzten verbliebenen Chance. Horst Hrubesch soll die Mannschaft nach Paris führen.
Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult hat eine überraschende Idee zur Besetzung des Bundestrainerpostens der Frauen ins Spiel gebracht.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

DFB-Erlösung! Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat sich für die Olympischen Spiele in Paris qualifiziert. Das Team von Trainer Horst Hrubesch schlug die Niederlande mit 2:0 und sicherte sich das Olympia-Ticket im „Endspiel“ mit der letzten verbliebenen Chance.

{ "placeholderType": "MREC" }

Am vergangenen Freitag hatte Deutschland gegen Frankreich verloren (1:2) und so die vorzeitige Qualifikation verpasst.

Klara Bühl (66.) und die eingewechselte Lea Schüller (78.) trafen im Spiel um Platz drei der Nations League für den Olympiasieger von 2016. Knapp sieben Monate nach dem WM-Debakel haben die Vize-Europameisterinnen endlich wieder einen Grund zum Feiern.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Horst war immer in unseren Gedanken“

„Es fühlt sich unglaublich gut an, hier gewonnen zu haben. Horst war immer in unseren Gedanken. Es sollte nicht sein letztes Spiel sein“, sagte Torschützin Bühl beim ZDF.

Lesen Sie auch

Schüller meinte: „Das muss man erst mal realisieren. Wir haben den Abend, um das zu feiern, jetzt sind wir erst mal unglaublich froh.“

Trainer Hrubesch, der bis nach Olympia im Amt bleibt, schickte fünf Monate vor Beginn des Turniers gleich eine Kampfansage an die Konkurrenz - und machte klar, was er von seiner Mannschaft erwartet.

Hrubesch mit Ansage

„Wenn du das erleben kannst und darfst – und wir haben alles getan, um dahinzukommen –, dann musst du da hinfahren und sehen, dass du ins Endspiel kommst“, sagte der 72-Jährige beim ZDF. Sein Nachfolger, das betonte DFB-Sportdirektorin Nia Künzer, ist derweil wohl bereits gefunden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Gespannt dürfen die Deutschen nun auf die Gruppen-Auslosung am 20. März blicken. SPORT1 zeigt die Partie zum Nachlesen im Ticker.

Endstand: Niederlande - Deutschland 0:2 (0:0)

+++ 90.+6 Minute: Ende! Deutschland fährt nach Paris +++

Das war‘s! Deutschland schlägt die Niederlande mit 2:0 und sichert sich das Ticket für die OIympischen Spiele in Paris.

+++ 90.+3 Minute: Die Niederlande mit Riesen-Chance +++

Noch einmal eine Riesen-Chance für die Niederlande. Doch Deutschland kann den Ball nach einem Pfostentreffer aus dem Strafraum klären.

+++ 90. Minute: Letzte Minuten +++

Nun sind es nur noch wenige Minuten bis zum Abpfiff. Schiedsrichtern Frappart gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

+++ 85. Minute: Wechsel bei Deutschland +++

Endemann kommt für Bühl.

+++ 84. Minute: Doppelwechsel bei Niederlande +++

Snoeijs kommt für Spitse. Außerdem geht Martens für van de Sanden.

+++ 78. Minute: TOR! Deutschland trifft wieder +++

Ist das die Entscheidung? Die DFB-Frauen treffen zum 2:0 gegen die Niederlande. Schüller köpft den Ball nach Flanke von Bühl ins kurze Eck. Jetzt riecht es stark nach einem deutschen Sieg und der Quali für Olympia.

+++ 76. Minute: Deutschland immer stärker +++

Die DFB-Frauen drängen auf das zweite Tor. Chancen entstehen fast im Minutentakt. Das 2:0 liegt in der Luft.

+++ 68. Minute: Wechsel bei der Niederlande +++

Egurrola kommt für van de Donk.

+++ 66. Minute: TOR! Deutschland führt +++

Deutschland! TOR! Bühl trifft zum 1:0 für die DFB-Frauen. Die 23-Jährige kommt nach einem Kopfball von Oberdorf an den Ball und schlenzt die Kugel ins lange Eck.

+++ 64. Minute: Deutschland mit Riesen-Chance +++

Schüller kommt nach einem Schuss von Bühl fast an den Ball, doch Torhüterin van Domselaar springt in letzter Sekunde dazwischen. Die beiden Frauen prallen zusammen, Schüller verletzt sich, muss behandelt werden.

+++ 59. Minute: Intensiver Schlagabtausch +++

Deutschland und die Niederlande schenken sich nichts. Hohes Tempo, es geht rauf und runter, ohne dass die ganz großen Chancen entstehen.

+++ 54. Minute: Wechsel bei den Niederlanden +++

Wilms kommt für Dijkstra in die Partie.

+++ 49. Minute: Tor! Aber Abseits! +++

Deutschland jubelt - verstummt aber wenig später! Die eingewechselte Schüller trifft mit einem schönen Konter ins lange Eck, doch die Linienrichterin hebt den Arm - Abseits! Der VAR prüft die Situation noch einmal, bestätigt die Entscheidung wenig später. Kein Tor!

+++ 46. Minute: Wechsel bei Deutschland +++

Hrubesch nimmt einen Wechsel vor. Schüler kommt für Lohmann in die Partie.

+++ 45. Minute: Pause! Deutschland-Drama bahnt sich an +++

Pause in Heerenveen - und noch keine Tore! Die DFB-Frauen begannen stark, drängten die Niederländerinnen in die eigene Hälfte. Mit Spieldauer wurden diese stetig stärker, erspielten sich eigene Chancen. Die größte Gelegenheit hatte aber Deutschland, als Nüsken den Ball aus der Drehung an den Pfosten knallte.

+++ 39. Minute: Konterchance für Deutschland +++

Bühl spielt einen starken Pass auf Gwinn, die komplett freistehend aufs Tor zuhält. Die Rechtsverteidigerin kann das Tempo nicht halten, verspielt den Ball kurz vor dem Strafraum. Konterchance vertan!

+++ 37. Minute: Erste Gelbe Karte +++

DFB-Verteidigerin Hendrich kassiert die erste Gelbe Karte der Partie. Die Wolfsburgerin kommt zu spät gegen Beerensteyn.

+++ 33. Minute: Deutschland gerät unter Druck +++

Je länger das Spiel dauert, desto mutiger werden die Niederländerinnen. Deutschland muss aufpassen, sich nicht zu weit in den Strafraum drängen zu lassen.

+++ 29. Minute: Deutschland klärt in letzter Sekunde +++

Starke Abwehraktion: Hendrich klärt im rechten Strafraumeck in letzter Sekunde gegen Brugts, ehe diese Richtung Tor ziehen kann.

+++ 25. Minute: Pfosten-Knaller! +++

Nüsken dreht sich blitzschnell um die eigene Achse und haut den Ball aufs Tor. Der Ball klatscht an den Pfosten. Riesen-Chance für Deutschland!

+++ 19. Minute: Bühl auffällig +++

Bühl ist bislang die auffälligste Akteurin im Offensivspiel der DFB-Frauen. Die 23-Jährige flankt gefährlich auf Popp, die lässt den Ball auf Brand durch, doch die Niederlande können klären.

+++ 16. Minute: Niederlande lauern auf Fehler +++

Das Spiel hat sich nach einer hitzigen Anfangsphase etwas beruhigt. Deutschland hat deutlich mehr Ballbesitz, die Niederlande lauern auf Fehler, um zu kontern.

+++ 12. Minute: Deutschland mit Powerplay +++

Die deutschen Frauen umlagern den Strafraum der Niederländerinnen, finden aber keine Lücke. Eine anschließende Ecke führt auch nicht zum Erfolg.

+++ 7. Minute: Niederlande gefährlich +++

Die Niederlande spielen den ersten gefährlichen Angriff. Beerensteyn kann eine Flanke nicht verwerten. Den Nachschuss von Keptein klärt Hendrich zur Ecke.

+++ 3. Minute: Deutschland spielbestimmend +++

Die DFB-Frauen beginnen dominant, übernehmen direkt das Heft des Handelns. Auch die Körpersprache der Deutschen zeigt, dass sie um den Ernst der Lage wissen.

+++ Schiedsrichtern pfiff schon die Bayern +++

Schiedsrichterin Stéphanie Frappart pfiff bereits ein Spiel des FC Bayern im vergangenen November, als sich der Rekordmeister mit einem torlosen Remis vom FC Kopenhagen trennte.

+++ „Alles-oder-nichts-Spiel“ +++

Es sei ein „Alles-oder-nichts-Spiel“, erklärt DFB-Präsident Bernd Neuendorf vor der Partie beim ZDF. „Eine Teilnahme an Olympia ist enorm wichtig, weil es sich auch auf die Vereine auswirkt.“

+++ DFB-Frauen gegen Niederlande +++

Bundestrainer Horst Hrubesch setzt gegen die Niederlande auf folgende Startelf: Frohms - Gwinn, Hendrich, Hegering, Linder - Nüsken, Oberdorf - Brand, Bühl - Lohmann, Popp.

So spielt die Niederlande: Van Domselaar - Casparij, Dijkstra, Janssen, Brugts - Groenen, Spitse, Kaptein - van den Donk, Beerensteyn, Martens.

+++ Olympia-Aus für Deutschland? +++

Das Halbfinale hatte das deutsche Team in Frankreich mit 1:2 verloren, die Niederländerinnen wiederum waren mit 0:3 Weltmeister Spanien unterlegen. Nur eine Mannschaft kann sich für Olympia qualifizieren. Deutschland droht das Aus für Paris.

+++ Hrubesch: „Hochinteressantes Spiel“ +++

„Es wird sicherlich ein hochinteressantes Spiel“, sagte Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch vor der Abreise von Lyon nach Heerenveen. Aus eigener Erfahrung gegen Oranje weiß der Europameister von 1980: „Das waren immer Spiele, die brisant waren und Spaß gemacht haben.“

Die beiden Finalisten der Nations League, also Frankreich und Spanien, haben sich durch ihre Siege im Halbfinale bereits zwei der drei europäischen Olympiastartplätze gesichert, wobei die „Equipe Tricolore“ als Olympia-Ausrichterland ohnehin sicher qualifiziert gewesen wäre.

+++ Hegering wieder einsatzbereit +++

Nach einer Platzwunde im Mund steht Abwehrchefin Marina Hegering den deutschen Fußballerinnen für das Endspiel um Olympia wieder zur Verfügung.

„Mir geht es soweit gut“, sagte die 33-Jährige vom VfL Wolfsburg in einer Medienrunde vor dem Duell mit den Niederlanden. Im Training habe sie sich „auf dem Platz auch wieder wohlgefühlt“.

Der vergebene Matchball für die Olympischen Spiele sei „abgehakt und analysiert“, versicherte die routinierte Innenverteidigerin, der Blick gehe nur noch nach vorne.

+++ Positive Bilanz gegen die Niederlande +++

Die Bilanz gegen die Niederlande ist nach wie vor sehr gut. Von insgesamt 21 bisherigen Duellen gewann das DFB-Team 13, fünf Partien endeten mit einem Unentschieden, nur dreimal ging man unterlegen vom Rasen.

Auch das bislang letzte Aufeinandertreffen in der niederländisch-deutschen Grenzstadt Sittard am 7. April 2023 entschied Deutschland knapp mit 1:0 für sich.

-----

Mit SID (Sport-Informations-Dienst)