Anzeige

Müllers Charmeoffensive bei Havertz

Müllers Charmeoffensive bei Havertz

Kai Havertz wird immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Thomas Müller startet nun eine Charmeoffensive und schwärmt in den höchsten Tönen.
Der FC Bayern steht erneut im Finale des DFB-Pokals. Gegner Eintracht Frankfurt bietet den Münchnern aber vor allem in der zweiten Hälfte ordentlich Paroli.
Maximilian Lotz
Maximilian Lotz
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg
von Maximilian Lotz, Florian Plettenberg

Um 23.19 Uhr verließen Thomas Müller und Hansi Flick am Mittwochabend die Allianz Arena.

Ob die beiden nach dem 2:1-Halbfinalsieg gegen Eintracht Frankfurt in ihrem Dialog etwa auch über Kai Havertz sprachen? Zumindest hatte Müller zuvor ein Loblied auf den heiß umworbenen Jungnationalspieler von Bayer Leverkusen angestimmt.

Der FC Bayern steht zum dritten Mal in Folge im Finale des DFB-Pokals
MUNICH, GERMANY - JUNE 10: Kevin Trapp of Eintracht Frankfurt and Manuel Neuer of Bayern Munich after the match during the DFB Cup semifinal match between FC Bayern Muenchen and Eintracht Frankfurt at Allianz Arena on June 10, 2020 in Munich, Germany. (Photo by Kai Pfaffenbach/Pool via Getty Images)
MUNICH, GERMANY - JUNE 10: Timothy Chandler of Frankfurt in action with Benjamin Pavard of Bayern Munich during the DFB Cup semifinal match between FC Bayern Muenchen and Eintracht Frankfurt at Allianz Arena on June 10, 2020 in Munich, Germany. (Photo by Kai Pfaffenbach/Pool via Getty Images)
Bayern Munich's German defender Jerome Boateng controls the ball during the German Cup (DFB Pokal) semi-final football match FC Bayern Munich v Eintracht Frankfurt in Munich, southern Germany on June 10, 2020. (Photo by Kai PFAFFENBACH / POOL / AFP) / DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND QUASI-VIDEO. (Photo by KAI PFAFFENBACH/POOL/AFP via Getty Images)
+26
Einzelkritik: Perisic bewirbt sich für mehr

Müller: "Havertz ein extrem guter Spieler"

"Mit Leverkusen ist ein Gegner dann in Berlin auf dem Platz, der große Fähigkeiten hat, der eine gewisse Jugendlichkeit und sehr viel Talent in seinen Reihen hat", sagte der Bayern-Angreifer mit Blick auf das Pokalfinale gegen Leverkusen bei Sky.

Allen voran in Person von Havertz, der an diesem Donnerstag seinen 21. Geburtstag feiert.

"Ich bin ja doch in meinen letzten Zügen in der Nationalmannschaft noch in den Genuss gekommen, mit ihm auch trainieren und spielen zu dürfen. Und Kai Havertz ist ein extrem guter Spieler, wenn nicht sogar in dem Alter ein Top-Talent Europas", schwärmte Müller.

Müller lockt Havertz zu Bayern

Havertz wird seit Wochen von diversen Top-Klubs umgarnt, zuletzt soll auch der FC Chelsea neben dem FC Liverpool ins Werben um den Offensivspieler eingestiegen sein. Auch mit dem FC Bayern wurde der bis 2022 in Leverkusen gebundene Havertz immer wieder in Verbindung gebracht. 

Müller könnte sich Havertz jedenfalls gut im Bayern-Trikot vorstellen.

"Er hat so, so gute Fähigkeiten und natürlich wollen wir beim FC Bayern auch immer die Spieler mit den besten Fähigkeiten haben. Aber ich habe leider keinen Einblick in den Finanzbereich von Herrn Dreesen und den Sportdirektorenbereich. Also weiß ich jetzt nicht, was da geplant ist, welche Budgets da vergeben werden können in den aktuellen Zeiten", erklärte Müller.

"Das ist ja auch ein bisschen paradox, wenn man immer über Neuzugänge spricht und gleichzeitig Gehälter eingespart werden."

Rolfes hofft auf Havertz-Verbleib in Leverkusen

Der Marktwert des Angreifers wird von transfermarkt.de schon jetzt auf 81 Millionen Euro geschätzt. Bayer hofft allerdings auf eine Ablösesumme im dreistelligen Millionenbereich.

Geht er oder bleibt er? Kai Havertz ist die große Personalie auf dem Transfermarkt. Im CHECK24 Doppelpass spricht Simon Rolfes exklusiv über den aktuellen Stand beim Mittelfeldjuwel.
04:34
Rolfes hat noch Hoffnung auf einen Havertz-Verbleib

"Der Preis für absolute Topspieler bleibt weiter hoch", sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes zuletzt im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.

Er hofft weiterhin auf einen Verbleib des Offensivjuwels: "Wir sind mit Kai in einem gutem Austausch, offen und vertrauensvoll. Auch wenn immer viel spekuliert wird: Für Kai zählt nur, sich auf das Sportliche zu konzentrieren."

Sollten die Bayern mit ihrer Charmeoffensive ernst machen, könnte das aber zunehmend schwerer werden.